Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.02.2021, 17.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Wow!“: GCU-Fonds für gebeutelten Cronenberger Einzelhandel

Artikelfoto

Damit Cronenberg auch nach Corona noch voller Geschäfte sein wird, hat die Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU) mit Vorsitzender Antonella Lo Bue (re.) und Stellvertreter Dr. Andreas Groß (li.) auf Initiative von Mitglied Felix Radeke eine Initiative für den Dörper Einzelhandel begründet – #dorfshoppen lautet also auch in ihrem Sinne unvermindert die Devise! | Fotos: Meinhard Koke

„Wow, was für eine tolle solidarische Aktion“, befand Markus Schlenk (Kettenbach Immobilien) in seinem Kommentar zum CW-Online-Artikel im sozialen Netzwerk Facebook: „Sowas gibt es wirklich nicht überall“, betonte Schlenk: „Wirklich toll, dieser Zusammenhalt hier im Ort!“

Gemeint mit dem Lob sind Unternehmer Felix Radeke und die Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU): Auf Initiative von Radeke hat die GCU einen Solidarfonds für Dörper Geschäftsleute auf die Beine gestellt – Einzelhändler, aber zum Beispiel auch Inhaber von Freizeiteinrichtungen, welche durch den Lockdown unverschuldet in Existenznot geraten sind, können finanzielle Unterstützung aus dem GCU-Fonds beantragen – eine Art Soforthilfe, nur tatsächlich sofort, unterstreicht Initiator Felix Radeke – und unbürokratisch!

Der junge Unternehmer rannte bei GCU-Chefin Antonella Lo Bue und ihrem Stellvertreter Dr. Andreas Groß mit seiner Idee zum Jahreswechsel offene Türen ein: „Wir können nicht alles machen“, sagt das GCU-Spitzenduo: „Aber was wir machen können, damit wir in der Ortsmitte nicht vor zugenagelten Schaufenstern stehen, wenn wir nach Corona wieder aufwachen, das wollen wir tun“, so Lo Bue und Groß.

„Damit das Dorf so schön bleibt wie es ist…!“

„Es geht uns auch um das Symbol: „Wir wollen den Cronenberger Einzelhändlern zeigen, dass wir möchten, dass sie weitermachen“, unterstreichen Felix Radeke sowie Antonella Lo Bue und Andreas Groß: „Damit das Dorf so schön bleibt wie es ist.“ Und damit der Dörper Einzelhandel durch die Krise gerettet werden kann, gibt es nicht nur den Soforthilfe-Fonds. Die GCU legt auch eine „Gutschein-Währung“ auf: Mit dem „Cronenberger Taler“ soll die Verbundenheit zur Cronenberger Geschäftswelt über die Krise hinaus nachhaltig gestärkt werden.

Mehr dazu ist hier in unserem Online-Bericht zu lesen. Weitere Unterstützer sind herzlich eingeladen, der GCU-Initiative für den Cronenberger Einzelhandel beizutreten. Wer sich der Initiative anschließen oder zum Beispiel auch „Cronenberger Taler“ erwerben möchte, kann gerne mit Felix Radeke Kontakt aufnehmen:

GERA ferro-plast Radeke GmbH
Telefon 373 29 28-11
Mobil: 01 73 / 543 97 75
E-Mail: felix.radeke @ gera-ferro-plast.de