Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.02.2021, 11.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Eiszeit“ zum Impfzentrum-Start: „Kein Termin verfällt…!“

Artikelfoto

Das Wuppertler Impfzentrum auf dem Campus Freudenberg an der Haltestelle „Rainer-Gruenter-Straße“ ist direkt mit der Buslinie 603 zu erreichen. | Foto: Meinhard Koke

Am heutigen Montag, 8. Februar 2021, nimmt auf dem Campus Freudenberg das Wuppertaler Impfzentrum den Betrieb auf: Ab 14 Uhr stehen die ersten Termine an. Wer angesichts von Schnee- und Eisglätte beziehungsweise weil der Linienbus-Verkehr aktuell eingeschränkt ist, seinen heutigen Termin nicht wahrnehmen kann, kann nach Worten der Stadt auch am morgigen Dienstag zum Freudenberg kommen.

Zwar hatte die Stadt vergangene Woche gebeten, möglichst pünktlich zu seinem Impf-Termin zu kommen, auch weil es am Freudenberg kein großes Wartezimmer gibt. Wer aber ob des Winter-Wetters später mit Auto oder Bus eintrifft, müsse nicht bangen: Man kommt trotzdem dran, versichert die Stadt. Auch wer eher eintrifft, findet einen Wartebereich vor. „Es ist garantiert, dass jeder, der für den Tag einen Impftermin hat, auch an dem Tag geimpft wird“, versicherte die Stadt in ihrer Information.

Nur mit Termin zum Freudenberg!

Die Stadt betont aber, dass nur Personen mit gebuchtem Termin zum Freudenberg kommen sollen! Ohne Termin sei ein Erscheinen zwecklos: Wer keinen Termin habe, werde auch nicht geimpft. Der Zugang zum Impfzentrum ist barrierefrei, vor Ort stehen Rollstühle und Rollatoren zur Verfügung. Nur bei Bedarf kann eine Begleitperson mitgebracht werden, auch Blindenführhunde sind erlaubt.

Vor Eintritt ins Impfzentrum wird per Distanz-Thermometer die Temperatur überprüft. Wer Fieber hat, wird nicht eingelassen. Fiebrige Impfkandidaten sollten also auf ihren Impftermin vorerst verzichten! Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Impfzentrum liegt laut Stadt normalerweise bei unter einer Stunde: Nach Anmeldung folgt zunächst eine kurze Wartezeit, dann ein Aufklärungsgespräch und im Anschluss – so nichts dagegen spricht – die Impfung. Zum Abschluss kann unter medizinischer Beobachtung eine kleine Ruhepause eingelegt werden.

Die Linienbus-Angebote zum Impfzentrum

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) bieten mit dem Start des Zentrums mehr Wochenend-Fahrten mit der Linie 603 vom und zum Impfzentrum an: Die 603 wird samstags und sonntags im 30-Minuten-Takt verkehren. In der Woche fährt die 603 zwischen 5 bis 20 Uhr alle 20 Minuten. Weitere mögliche Buslinien, um zum Freudenberg zu kommen sind die Linien 625 (Bushaltestelle „Hermanshöhe“ etwa 600 Meter bis zum Impfzentrum) und die Linie 630 (Haltestelle „Am Freudenberg“ etwa 500 Meter Fußweg). Das Impfzentrum bietet ausreichend Parkmöglichkeiten für Menschen, die per Pkw gebracht werden oder selbst dort hin kommen