Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.02.2021, 09.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nicht zum Jeckwerden: Wuppertal-Inzidenz wieder angestiegen

Artikelfoto

Die Wuppertaler Infizierten-Zahl ist übers Karnevals-Wochenende weiter gesunken: In ihrem Update zum heutigen Montag, 15. Februar 2021, vermeldet die Stadt 485 aktuell bestätigte Corona-Infizierte in Wuppertal (499) – das ist ein erneutes Minus von 14 Fällen (Freitag: -56).

Inzidenz: Abwärtstrend übers Wochenende gestoppt

Die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen erhöhte sich jedoch zum Wochenstart: Sie stieg um acht Fälle (Freitag: -10) auf nun 224 bestätigte Neuinfektionen (216). Am gestrigen Sonntag wurde kein Neufall (Donnerstag: 33) registriert. Die Wuppertal-Inzidenz, also die Stadt-Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen erhöhte sich damit auf 63,10 (60,85). Im Vergleich zur letzten Woche sind das dennoch deutliche Rückgänge: Am 8. Februar lag die Stadt-Inzidenz bei 291 Neufällen noch bei 81,97.

Todesfälle: Weiterhin niedrig

Nach einem weiteren Corona-Todesfall (1) erhöhte sich die Gesamtzahl der Verstorbenen mit/an COVID-19 auf nun 355 Wuppertaler (354). Weiter gesunken ist mit 980 Personen die Anzahl der Quarantäne-Fälle (974). Darunter sind 198 Haushaltsangehörige von Infizierten (230) sowie 289 Kontaktpersonen der Kategorie I (245). Das sind Personen, die zum Beispiel direkten und engen Kontakt zu Infizierten hatten. Jetzt 55 Wuppertaler befinden sich zum Beispiel in freiwillig in Quarantäne (40).

Die Gesamtzahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Ausbruch der Pandemie hat sich auf nun 12.437 Wuppertaler (12.329) erhöht. Wieder genesen sind davon jetzt 11.597 Betroffene (11.476).

Die Corona-Hotline der Stadt ist unter Telefon (02 02) 563-20 00 (Mo. bis Fr.: 7-19 Uhr sowie Sa. und So.: 10-14 Uhr) erreichbar. Bei medizinischen Fragen steht die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) zur Verfügung. Alle Menschen auch im CW-Land sind unvermidert aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten sowie die Corona-Etikette und -Auflagen zu beachten!