Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.02.2021, 11.11 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

DSDS: Daniele Puccia als „Wackelkandidat“ nach Mykonos

Artikelfoto

Daniele Puccia beim Auslands-Recall auf Mykonos. | Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Sein Ziel, den Auslandsrecall der 18. Staffel der TV-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) zu erreichen, hat der Cronenberger Nachwuchssänger Daniele Puccia erreicht. Mit einer durchwachsenen Leistung seiner Gruppe um Lukas Lehnert, Enrico Juniku und Maik Dehnelt zum Top-Hit „Blinding Lights“ von „The Weeknd“ gab es für den 19-Jährigen zwar ein Ticket nach Mykonos – allerdings nur als „Wackelkandidat“.

DSDS-Juror Dieter Bohlen zeigte sich „positiv überrascht“ von Puccias Darbietung („Du hast dir echt Mühe gegeben, du hast wenigstens gestrahlt“), Jury-Mitglied Mike Singer hingegen fand den Song „zu groß“ für den Dörper. Am Ende musste der Cronenberger allerdings noch einmal zittern – und das im wahrsten Sinne des Wortes. 

„Nach unserer Ankunft auf Mykonos mussten wir vier Wackler am nächsten Tag direkt vor Dieter Bohlen antreten und noch einmal singen“, berichtet Daniele Puccia gegenüber der CW. Zusammen mit Kollege Enrico Juniku aus Waldbröl performte er dabei das Lied „Mein Stern“ von Ayman. Ob das der perfekte Song fürs Weiterkommen war?

„Der Druck war schon ziemlich hoch“, erzählt Puccia, „das wird noch richtig spannend.“ Die vier „Wackelkandidaten“ werden natürlich in der kommenden Sendung etwas ausführlicher vorgestellt, sodass sich aus Cronenberger Sicht das Einschalten von RTL am Samstag, 27. Februar 2021, um 20.15 Uhr dadurch erst recht wieder lohnt…

» Nächster Artikel:
05.03.2021 | Daniele Puccia: „Griff in Kloschüssel“ oder „Magical Moment“?