Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.03.2021, 14.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CDU-Chef Holger Reich: „Die Wahlert wird sicherer…!“

Artikelfoto

„Es war ein zähes Ringen auf vielen Ebenen, doch am Ende siegt die Vernunft“, mit diesen Worten kommentiert der Cronenberger CDU-Stadtverordnete Holger Reich eine Mitteilung des Landesbetriebs Straßen.NRW in der Debatte um ein Tempolimit auf der Straße Wahlert (L427).

Demnach soll der Gehweg entlang der Straße Wahlert (L427) umfassend saniert und dann auch für den Radverkehr freigegeben („Gehweg + Radfahrer frei“) werden. Der Landesbetrieb habe zugesagt, dass die Arbeiten dazu im kommenden Sommer ausgeführt würden, freut sich der Cronenberger CDU-Vorsitzende, dass damit eine Lösung gefunden sei: „Zukünftig können die Radfahrer mit ruhigem Gewissen die Strecke hinaufradeln und müssen sich nicht mehr in die Busse zwängen oder Angst vor Pkw/Lkw-Verkehr haben.“

Wie mehrfach berichtet, hatte die Bezirksvertretung (BV) Cronenberg nicht zuletzt nach einem tödlichen Fahrradunfall Mitte 2019 die Einführung von Tempo 70 auf der Straße Wahlert gefordert. Sowohl von der Stadt wie vom Landesbetrieb Straßen.NRW und zuletzt von der Unfallkommission war das abgelehnt worden: Die Landesstraße sei im Abschnitt zwischen der Kohlfurth und dem Ortseingang Cronenberg kein Unfallschwerpunkt, hieß es zur Begründung.