Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.03.2021, 19.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wahlert wird sicherer: Bald „Radfahrer frei“ auf dem Bürgersteig

Artikelfoto

Zwar wurde ein Tempolimit auf der Straße Wahlert (L427) abgelehnt (die CW berichtete). Wie das Büro des Cronenberger SPD-Landtagsabgeordneten Josef Neumann nun mitteilte, wird es aber zumindest eine Verbesserung für Fahrradfahrer zwischen der sogenannten „Todeskurve“ und dem Ortseingang Cronenberg geben.

Nachdem sich das Neumann-Büro in einem Schreiben mit Nachdruck für eine Geschwindigkeitsreduzierung auf der Wahlert positioniert hatte, teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW nun mit, dass der Gehweg entlang der Straße umfassend saniert und dann fürden Radverkehr freigegeben („Gehweg + Radfahrer frei“) werden soll. Die Arbeiten dazu, so hieß es von der Landesbetrieb-Regionalniederlassung Rhein-Berg in Gummersbach, sollen im Sommer ausgeführt werden.

Wie mehrfach berichtet, hatte die Bezirksvertretung (BV) Cronenberg nicht zuletzt nach einem tödlichen Fahrradunfall Mitte 2019 die Einführung von Tempo 70 auf der Straße Wahlert gefordert. Sowohl von der Stadt wie vom Landesbetrieb Straßen.NRW und zuletzt von der Unfallkommission war das abgelehnt worden: Die Landesstraße sei im Abschnitt zwischen der Kohlfurth und dem Ortseingang Cronenberg kein Unfallschwerpunkt, lautete die Begründung.

Ebenso wie Bezirksbürgermeisterin Miriam Scherff (SPD) freut sich auch der Cronenberger CDU-Stadtverordnete Holger Reich über die positive Nachricht aus Gummersbach: „Zukünftig können die Radfahrer mit ruhigem Gewissen die Strecke hinaufradeln und müssen sich nicht mehr in die Busse zwängen oder Angst vor Pkw-/Lkw-Verkehr haben.“