Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.03.2021, 10.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Vermeintlicher SEK-Einsatz war ein „Fehlalarm“

Artikelfoto

SEK-Einsatz an der Zillertaler Straße? Dieses Gerücht ging am Mittwochabend, 17. März 2021, im beschaulichen Cronenberg um. Einen Polizei-Einsatz gab es tatsächlich gegen 19 Uhr in der Dörper Straße, bestätigt Polizei-Sprecherin Hanna Meckmann gegenüber der CW.

Allerdings habe es sich dabei nicht um ein Sondereinsatzkommando (SEK) gehandelt, sondern um Streifenwagen-Beamte in spezieller Einsatzmontur. Hintergrund war der Hinweis eines Mitarbeiters einer Tankstelle in Unterbarmen: Dieser meinte, auf der Ladefläche eines Pkw eine in eine Decke gehüllte Waffe gesehen zu haben. Der aufmerksame Mitarbeiter merkte sich das Kennzeichen und alarmierte umgehend die Polizei.

Die Einsatzkräfte rückten gegen 19 Uhr zunächst bei einer falschen Hausnummer in der Zillertaler Straße an. Aber auch an der richtigen Adresse entpuppte sich der Hinweis dann als Fehlalarm: Bei der vermeintlichen Waffe handelte es sich vielmehr um eine Lenkstange, die in eine Decke eingewickelt war – besser so als anders…!