Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.03.2021, 19.25 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Küllenhahner Str.: Verwaltungsgebäude auf „Bergstation-Areal“

Artikelfoto

Baureif gemacht: die sogenannte „Gewerbefläche Korzert“ an der Küllenhahner Straße. Im Hintergrund ist die Rettungswache Süd der Freiwillgen Feuerwehr Hahnerberg zu sehen. | Foto: Meinhard Koke

Schwebegäste werden ja nun nicht an der einstmals geplanten Bergstation Küllenhahner Straße in die Gondeln ein- beziehungsweise aussteigen – mit dem Aus des Seilbahn-Projekts von Küllenhahn über die Uni zum Hauptbahnhof stellt sich die Frage: Was wird denn nun aus dem Grundstück gegenüber dem Busbahnhof Schulzentrum Süd?

Seit Jahren als Bauhof zunächst für den Bau der Fernwärmetrasse Süd-West und aktuell für die Dauerbaustelle am Hahnerberg genutzt, liegt das Areal ohnehin nicht in einem Dornröschenschlaf. Nun aber ließen Rodungsarbeiten aufhorchen? Wurde die sogenannte Gewerbefläche „Korzert nördlich“ baureif gemacht? Ganz so weit ist es noch nicht, wie Dr. Rolf Volmerig berichtet.

Allerdings, so erläutert der Leiter der Wirtschaftsförderung Wuppertal auf CW-Nachfrage, seien die Verkaufsverhandlungen für das gut 7.000 Quadratmeter große Areal in vollem Gange. Bevor der entsprechende Vertrag unterzeichnet ist, wollte Volmerig zwar noch nicht mit Einzelheiten zu dem Investor rausrücken – immerhin ließ der oberste Wuppertaler Wirtschaftsförderer aber wissen, dass es sich dabei um ein „tolles Unternehmen aus Wuppertal“ handele.

Dieses plane an der Küllenhahner Straße voraussichtlich den Bau eines Verwaltungsgebäudes. Insofern müssten die Anwohner keine Sorgenfalten hinsichtlich möglicherweise drohender (Lärm-)Emissionen bekommen. Dass es sich bei dem Unternehmen um eines der vielen „tollen“ aus Cronenberg wie zum Beispiel die Firma WKW handeln könnte, verneinte Rolf Volmerig.

Wenn der Verkauf über die Bühne gegangen sei, werde man Einzelheiten erfahren, versprach der Wirtschaftsförderer.