Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.03.2021, 12.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bundeskanzlerin entschuldigt sich: Doch keine Oster-„Ruhetage“

Artikelfoto

Die von der Bund-Länder-Konferenz in der Nacht zu Dienstag beschlossenen „Ruhetage“ zu Ostern sind wieder vom Tisch: Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am heutigen Mittwoch, 24. März 2021,mitteilte, hat sie entsprechende Verordnung zurückgenommen.

Aus den geplanten Ruhetagen am Gründonnerstag und Karsamstag resultierten zu viele Folge-Probleme – Aufwand und Nutzen stünden daher in keinem Verhältnis, welches die gewünschte Bremswirkung der Infektionszahlen erzeugen könnte. In einer Pressekonferenz bedauerte die Kanzlerin die „Verunsicherung zutiefst“ und bat „alle Mitbürgerinnen und Mitbürger um Verzeihung“.

Merkel räumte ein, dass die Ruhetage-Pläne „ihr Fehler“ gewesen sei: „Ein Fehler muss als Fehler benannt und korrigiert werden.“