Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.03.2021, 19.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nicht vergessen: Uhr vorstellen – Sommerzeit beginnt in der Nacht

Artikelfoto

Zurückdrehen, das möchte mancher die Zeit, aber die wenigsten sicher nur um ein Jahr – nur dieses Corona-Jahr nochmals erleben, wer wollte das schon…! War das „sprunghaft“ in den letzten Wochen! Erst Schulen auf, dann wieder zu, erst Läden auf, dann wieder „Click & Collect“, erst Ruhetage, dann keine Ruhetage mehr – da musste man erst mal auf der Höhe der Zeit bleiben – da drehten wir jedenfalls beinahe durch…

Weniger gilt das für die „Zeit-Arbeiter“ der EU: Auch wenn eine Befragung in den Mitgliedsstaaten schon 2018 mit großer Mehrheit ergab, dass die Zeitumstellung abgeschafft werden soll, auch wenn das 2019 vom Europäischen Parlament für 2021 beschlossen wurde – es ist keine Rede mehr davon…! So ist es dann wieder so weit: In der Nacht zum morgigen Sonntag, 28. März 2021, werden die Uhren wieder umgestellt.

Und zwar nicht zurück, um 2 Uhr wandert der Zeiger vielmehr um eine Stunde nach vorne auf 3 Uhr – die Sommerzeit beginnt. Auch wenn uns also mal wieder eine Stunde „geklaut“ wird, hurra! Wenn auch nur um ein Stündchen, wir kommen auf diese Weise unserem Impftermin und der „Herdenimmunität“ 60 Minuten näher – und damit den „alten Zeiten“, sprich den Lockerungen, die damit hoffentlich verbunden sein werden.

Es sollte ja nicht alles wieder so werden wie es mal war, aber für ein gehöriges Stück davon wird es nun schon langsam Zeit – handern Sie also nicht mit der knappen Zeit am Wochenende…!