Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.03.2021, 18.56 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wochenbilanz: Fast 30 Prozent mehr Infizierte in einer Woche

Artikelfoto

Nachdem die Wuppertaler Infektionszahlen schon in der Woche zuvor einen sprunghaften Anstieg hinlegten, wuchsen sie in den vergangenen sieben Tagen weiter: Vom 19. März bis zum gestrigen Freitag, 26. März 2021, kletterte die Anzahl der aktuell bestätigt Corona-Infizierten in Wuppertal von 863 (19.3.) auf 1.118 Fälle gestern – das ist ein Zuwachs von fast 30 Prozent.

Stadt-Inzidenz: Im Wochenvergleich um 15 Prozent höher

Entsprechend erhöhte sich auch die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen weiter: Sie stieg von 509 (19.3.) auf gestern 586 Neu-Fälle. Damit kletterte die Wuppertal-Inzidenz von 143,38 am 19. März auf zu gestern 165,07 Fälle pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Allerdings: Mitte der Woche war die Wuppertal-Inzidenz bis auf 148,17 (25.3.) gesunken. Auch landesweit ist die „Notbremse“-Schwelle von „100“ längst überschritten: Die NRW-Inzidenz lag am gestrigen Freitag bei 121,6.

Seit Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr wurden in der Stadt bis zum gestrigen Freitag insgesamt 14.592 Wuppertaler als Corona-infiziert registriert (14.014). Davon wieder genesen sind jetzt 13.079 Infizierte.

Todesfälle niedrig, ein Drittel mehr Quarantäne-Fälle

Trotz der anhaltenden Verschärfung des Infektionsgeschehens blieb die Anzahl der neuen Todesfälle mit/an dem Virus niedrig: In den vergangenen sieben Tagen gab es sechs weitere Todesfälle (4). Zu gestern erhöhte sich die Gesamtzahl der Corona-Opfer seit Pandemie-Ausbruch auf nunmehr 395 Wuppertaler (389).

Stark zugenommen hat die Anzahl der Personen in Quarantäne: Sie erhöhte sich von 2.163 Wuppertalern auf 2.873 Personen gestern. Davon in häuslicher Isolation waren 591 Haushaltsangehörige (478) sowie 1.020 Kontaktpersonen der Kategorie 1 (666). Das sind Personen, die zum Beispiel einen direkten und engen Kontakt zu Infizierten hatten. 232 Wuppertaler befanden sich gestern unter anderem freiwillig in Quarantäne (227).

Die Wuppertaler Corona-Hotline ist werktags (7-19 Uhr) sowie am Wochenende (10-14 Uhr) unter der Telefon (02 02) 563-20 00 erreichbar. Für medizinische Fragen kann die Hotline 11 6 11 7 gewählt werden.