Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.03.2021, 11.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gegen Vatikan-Entscheidung: Hl. Ewalde hisst Regenbogenflagge

Artikelfoto

Wie in vielen katholischen Gemeinden in Deutschland hängt nun auch vor der katholischen Kirche Hl. Ewalde in Cronenberg eine Regenbogenflagge: Das Symbol für die gottgewollte Vielfalt wurde an der Hauptstraße 96 als Reaktion auf eine Entscheidung des Vatikan gehisst.

Am 15. März 2021 hatte die römische Glaubenskongregation erklärt, dass in der katholischen Kirche „Segnungen homosexueller Partnerschaften“ grundsätzlich nicht möglich sind. „Wie viele Haupt- und Ehrenamtliche in der katholischen Kirche waren auch wir überrascht und befremdet über die Mitteilung des Vatikan, dass (auch weiterhin) gleichgeschlechtliche Paare, die darum bitten, keinen kirchlichen Segen erhalten sollen“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Hl.-Ewalde-Gemeinderates.

Zusammen mit den Seelsorgern der Gemeinde und der Cronenberger Maria2.0-Gruppe sei man der Überzeugung, „dass die christliche Botschaft jedem Menschen gilt und dass Gottes Segen mit allen Menschen ist, die aufrichtig ihre Liebe in einer Partnerschaft leben wollen“ – und zwar „unabhängig davon, ob der Partner/die Partnerin das gleiche Geschlecht hat oder schon einmal verheiratet war“. Beate Gaßel unterstreicht für den Gemeinderat, dass man „eine vielfältige, den Menschen und ihrer Lebenswirklichkeit zugewandte Kirche“ glaube: „Aus diesem Grund haben wir wie viele Gemeinden in Deutschland eine Regenbogenflagge als Symbol für diese gottgewollte Vielfalt aufgehängt.“

Die Regenbogenfahne ist Symbol für Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt von Lebensformen sowie für Aufbruch, Veränderung und Frieden.