Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.03.2021, 19.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Impfung: Schwer Vorerkrankte können jetzt auch Termine buchen

Artikelfoto

Nachdem das Land grünes Licht dafür gegeben hat, vergibt das Wuppertaler Impfzentrum nun auch Impf-Termine an Menschen mit schweren Vorerkrankungen. Wie die Stadt erläutert, müssen Betroffene dazu einen Online-Antrag ausfüllen und eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.

Der Antrag ist unter www.wuppertal.de/corona abrufbar: Per Klick auf den großen Button „Priorität 2, impfberechtigt aufgrund von Vorerkrankungen“ unter dem Punkt „Vergabe von Impfterminen“ gibt es auch weitere Informationen zum Ablauf. Zum Kreis der Berechtigten, die einen Impftermin vereinbaren können, zählen Wuppertaler mit folgenden Vorerkrankungen:

Trisomie 21 oder Contergan-Schädigung,
Organ-Transplantation,
Demenz, geistige Behinderung, schwere psychiatrische Erkrankung
(wie bipolare Störung, Schizophrenie, schwere Depression)
behandlungsbedürftige Krebserkrankungen,
interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder andere schwere
chronische Lungenerkrankung
Muskeldystrophien oder vergleichbare neuromuskuläre Erkrankungen,
Diabetes mellitus mit Komplikationen,
Leberzirrhose oder eine anderen chronische Lebererkrankung,
chronische Nierenerkrankung,
Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40).

In der Regel nimmt die Terminierung zwar einige Tage in Anspruch. Da es jedoch auch ganz schnell mit einem Impf-Termin gehen kann, sollten Antragsteller unbedingt regelmäßig ihre E-Mails checken. Die Stadt bittet, die Terminbuchung nur in Ausnahmefällen telefonisch zu versuchen. Wenn möglich, sollte der Online-Antrag genutzt werden. Außerdem sollten keine Original-Dokumente per Post an die Stadt gesendet werden, sondern nur Kopien. Die Originale werden zur Vorlage beim Termin im Impfzentrum benötigt.

Nach wie vor können sich natürlich Wuppertaler über 80 Jahren wegen Impfterminen melden sowie bestimmte Berufsgruppen. Ab 6. April beginnt die Impfung der Ü70-Jährigen, als erste Gruppe aus diesem Personenkreis wird die Anmeldung für die 79-Jährigen bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KVNO) freigeschaltet.

Wer derzeit beziehungsweise bald impfberechtigt ist und viele Informationen rund ums Impfen sind über die Info-Seite der Stadt unter www.wuppertal.de/corona.