Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.04.2021, 10.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gedenken an Corona-Opfer: Die Kirchenglocken läuten ab 12 Uhr

Artikelfoto

Auf Initiative von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am heutigen 18. April 2021 in ganz Deutschland der mit/an Corona Verstorbenen und ihrer Angehörigen gedacht. Mitten in der Pandemie soll mit dem bundesweitem Innehalten Anteil am Leid der Betroffenen demonstriert werden.

Dazu findet in der Hauptstadt zunächst ein ökumenischer Gottesdienst und dann um 13 Uhr im Konzerthaus Berlin eine zentrale Gedenkfeier mit den weiteren Verfassungsorganen statt. Derweil rufen die evangelische und katholische Kirche auch in Wuppertal zum Gedenken auf. Hierzu werden um 12 Uhr eine Viertelstunde lang stadtweit die Kirchenglocken läuten. In den Gottesdiensten wird der Corona-Verstorben und ihrer Angehörigen sowie der Erkrankten gedacht.

Laut Johns Hopkins Universität sind in Deutschland bislang 79.972 Menschen mit/an dem Virus verstorben. Weltweit wurden bis zum heutigen 18. April insgesamt 3.011.043 Corona-Opfer gezählt.