Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.04.2021, 16.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Musikschule Notabene: Interimslösung dank Dörper Unternehmer

Artikelfoto

Dank der Vermittlung des TiC-Theaters sowie der Unterstützung der Cronenberger Unternehmer Dr. Andreas Groß und Ralf Putsch ist eine Interimslösung für seine Musikschule gefunden: „Notabene“-Leiter Reinhard Sturm. | Foto: Meinhard Koke

Freudige Nachricht in Sachen „Notabene“: Die Cronenberger Musikschule hat eine neue Bleibe gefunden! Wie berichtet, hatte das Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) „Notabene“ zu Ende Juni gekündigt, damit sich das TiC-Theater im Kulturzentrum Borner Schule erweitern kann (die CW berichtete ebenfalls).

Notabene-Vorsitzender Reinhard Sturm hatte daraufhin über die CW um Hilfe bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten sowie den Umzugskosten gebeten. Die entscheidende Hilfe kam nun vom TiC-Theater sowie zwei engagierten Dörper Unternehmern: Die TiC-Chefs Ralf Budde und Stefan Hüfner sprachen mit Ralf Putsch und Dr. Andreas Groß die beiden Eigentümer des Areals der verzogenen Firma Julius Greis an.

Beide Unternehmen stellten Notabene leerstehende Räumlichkeiten in der ehemaligen Greis-Verwaltung an der Hauptstraße 48 zur Verfügung. In den kommenden 1,5 Jahren hat Notabene hier nun die Zeit, um in Ruhe nach einer langfristigen Lösung zu suchen…!