Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.05.2021, 13.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Tierische Anti-Raucher-Aktion“: Ein Kippenkasten als Nistkasten

Artikelfoto

Zumindest in der Woche herrscht am Cronenberger NaturFreunde-Haus ohnehin idyllische Ruhe, pandemiebedingt ist das nun schon seit Monaten durchweg am Greuel der Fall. Dass die Natur das nutzt, um sich ein Stückchen Terrain zurückzuerobern, könnte man angesichts des Schnappschusses von Klaus Busch glauben.

Eine Meise hat sich in einem „Kippenkasten“ an der sogenannten „Hütte“ der NaturFreunde Cronenberg eingenistet. „Anscheinend sind sie starke Raucher oder lieben den Geruch aus einer Mischung von Tabak, Asche und Teer“, mutmaßt CW-Leser Rainer Czeczor dazu: „Wer weiß…“ Allerdings sind die Meisen offenbar doch keine „Pandemie-Gewinner“.

Wie Rainer Czeczor schreibt, ziehen sie nämlich jedes Jahr ihren Nachwuchs im Kippenkasten am Greuel groß – NaturFreunde-Raucher sind eben vielleicht ein wenig naturverbundener als gewöhnliche, wie auch der „Warnhinweis“ vermuten lässt…