Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.05.2021, 10.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bayer-Realschule: Mit Deutsch-Klausur in die Abschlussprüfungen

Artikelfoto

Ab dem heutigen Mittwoch, 19. Mai 2021, gilt es die Daumen doppelt zu drücken! Und zwar nicht nur weiterhin für die Abiturienten, die nun in die mündlichen Prüfungen gehen. Zusätzlich heißt es nun kräftig Daumen halten für die Realschüler: Auch für die Zehntklässler der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) haben mit den Deutsch-Klausuren heute Vormittag die schriftlichen Abschlussprüfungen begonnen.

Sie wirkten relativ entspannt, als die CW heute Morgen kurz zu einem Foto am Jung-Stilling-Weg reinschaute, und laut FBR-Leiter Marcus Dätig können die Prüflinge auch optimistisch in die Klausuren gehen. Obwohl die Widernisse eines Corona-Schuljahres hinter ihnen liegen, glaubt der Schulleiter, dass seine Zehntklässler gut vorbereitet sind: Die 150 FBR-Prüflinge seien insbesondere in den letzten Wochen ganz intensiv auf die Prüfungen vorbereitet worden, berichtet FBR-Leiter Dätig: „Die Schüler haben keine Lücken.“

Gleich am morgigen Donnerstag schon gehen die schriftlichen Prüfungen mit den Englisch-Klausuren weiter, nächste Woche Donnerstag, 27. Mai, stehen dann die Abschlussarbeiten in Mathematik auf dem Prüfungsplan. Nachdem sie am Mittwoch zuvor zum Wechsel-Unterricht in die Klassen zurückgekehrt sein werden, müssen die übrigen Bayer-Realschüler wegen der Mathe-Klausur dann für einen Tag wieder allesamt zurück in den Distanz-Unterricht wechseln.

Da die Klassen zu den Abschlussklausuren coronabedingt jeweils geteilt werden, reicht das Raumangebot im Schulzentrum Süd schlicht nicht für den Präsenz-Unterricht parallel aus.