Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.05.2021, 11.54 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neuenhof wieder geöffnet: Freudentränchen zum Freibad-Restart

Artikelfoto

Endlich wieder am Morgen im „Neuenhof“ Bahnen ziehen können: große Restart-Freude herrschte bei der Frühschwimmer-Gruppe „Treibholz“. | Foto: Meinhard Koke

Es war alles dabei: „Frohe Weihnachten“ und „frohes neues Jahr“, strahlende Gesichter und große Freude, bei Katja Passen aus Remscheid flossen sogar Freudentränchen: Nach rund siebenmonatiger Lockdown-Pause öffnete das Freibad Neuenhof am heutigen Samstag, 29. Mai 2021, wieder seine Pforten.

Nachdem um Mitternacht die Bundes-„Notbremse“ für Wuppertal ausgelaufen war, gab der SV Neuenhof (SVN) um 6.30 Uhr die Bahnen seines Vereinsbades frei – um 6.15 Uhr, so berichtet Badaufsicht Claudia „Epi“ Eppelsheim, standen bereits die ersten Frühschwimmer vor dem Eingang. Bei strahlendem Sonnenschein strahlte auch das Badaufsicht-Team des SVN mit seinen Gästen um die Wette: „Endlich wieder ein geregelter Tagesablauf“, jubelten Claudia Eppelsheim, Jenny Beyer und Sebastian Köch, obwohl sie wegen des Freibad-Restarts ja in aller Frühe hatten aufstehen müssen.

Insofern fand Claudia Eppelsheim die „Weihnachtsgrüße“ auch überhaupt nicht unpassend: „Das ist ja wie ein Geschenk“, betonte die SVN-„Bademutti“ – „unglaublich, wenn man bedenkt, dass die Inzidenz vor etwas mehr als einer Woche noch über 100 war…“ Unglaublich fand auch Dr. Friedrich Biermann, dass er endlich wieder mit der Frühschwimmer-Gruppe „Treibholz“ ins Neuenhof-Becken springen konnte: „Überwältigend schön, wir sind so toll empfangen worden – durchs Neuenhof gewinne ich ein paar Jahre meines Lebens hinzu“, jubilierte der 82-jährige Katernberger begeistert – und lud das SVN-Badtrio aus Dankbarkeit spontan zum Essen ein.

Daumen hoch! Frühschwimmer Dr. Friedrich Biermann (2.v.l.) lud das SVN-Team spontan zu einem Essen ein. | Foto: Meinhard Koke

Daumen hoch! Frühschwimmer Dr. Friedrich Biermann (2.v.l.) lud das SVN-Team spontan zu einem Essen ein. | Foto: Meinhard Koke

„Endlich wieder ein Stück Normalität…“

Eine Restaurant-Einladung gibt’s zwar nicht jeden Morgen, aber „das ist hier immer so“, berichtete Sebastian Köch: „Ein affengeiles Klima…“ – die SVN-Frühschwimmer kennen sich und freuten sich entsprechend über das Wiedersehen. Dazu passte eine weiterer Moment an diesem denkwürdigen Morgen: Als Peter Jörges das Bad betrat, stimmte „Bademutti“ Claudia Eppelsheim über Lautsprecher „Happy birthday“ an und – ob im Wasser, am Beckenrand oder in den Umkleidezelten – alle Frühschwimmer stimmten (auf Abstand) mit ein. Frühschwimmer Jöcker war gestern 80 geworden – ein schönes Geburtstagsgeschenk nachträglich!

„Endlich wieder ein Stück Normalität nach sieben Monaten“, fühlte sich aber auch die zu Tränen gerührte Frühschwimmerin Katja Passen „beschenkt“, im Neuenhof wieder Bahnen ziehen zu dürfen. Nach dem langen Lockdown werde sie besser erst einmal im Nichtschwimmer-Bereich eintauchen, lachte die Remscheiderin – um dann aber doch „ins Tiefe“ zu springen…

Wegen der Schwimm-Lockerung zu Freudentränchen gerührt: SVN-Frühschwimmerin Katja Passen. | Foto: Meinhard Koke

Wegen der Schwimm-Lockerung zu Freudentränchen gerührt: SVN-Frühschwimmerin Katja Passen. | Foto: Meinhard Koke

Mehr Infos zu den coronabedingten Beschränkungen im Freibad Neuenhof gibt es hier in unserem gestrigen Online-Vorbericht oder natürlich auch unter sv-neuenhof.de.