Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.06.2021, 07.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Stadt-Inzidenz: Werktag 5 unter 50er-Marke sowie erstmals unter 35

Artikelfoto

Laut des neuesten Corona-Updates der Stadt ist die Wuppertaler Infiziertenzahl übers Wochenende wieder gesunken: Zum heutigen Montag, 7. Juni 2021, sind 319 Personen als Corona-positiv registriert (359). Das ist ein Minus von 40 Fällen (+10).

Wuppertal-Inzidenz: Erstmals unter Stufe-1-Marke 35

Auch die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen ging zurück: Sie verringerte sich um 14 Fälle (-29) auf nun 116 bestätigte Neuinfektionen (130). Am gestrigen Sonntag wurden keine neuen Fälle (Donnerstag: 0) registriert. Die Wuppertal-Inzidenz, also die Stadt-Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, sank laut RKI (Robert-Koch-Institut) auf jetzt 32,7 (36,6). Anhand des Wertes des RKI (Robert-Koch-Institut) orientiert sich das Land bei möglichen Lockerungen / Verschärfungen. Die heute von der Stadt veröffentlichte Wuppertal-Inzidenz liegt bei 32,68 (37,75).

Wochenvergleich: Fast 40 Prozent weniger Neufälle

Im Wochenvergleich bleibt die Stadt-Inzidenz unvermindert rückläufig. Am letzten Montag, 31. Mai, gab es noch 188 Neufälle und die Stadt-Inzidenz lag bei 52,9 – demgegenüber ist die Zahl der Neufälle um rund 38 Prozent gesunken.

Ab Mittwoch weitere Lockerungen?

Damit liegt die Stadt-Inzidenz nun den fünften Werktag unter der Stufe-2-Schwelle von 50. Für weitere Lockerungen sind eine stabile Inzidenz unter 50 an fünf Werktagen plus einem Tag Voraussetzung. Sollte die Stadt-Inzidenz auch am morgigen Dienstag unter 50 bleiben, wären ab Mittwoch, 9. Juni, Lockerungen im Kontaktbereich, im Sport oder zum Beispiel auch in der Gastronomie möglich. So könnte nun auch die Innen-Gastronomie für den 3-G-Personenkreis (genesen, vollständig geimpft, aktuell negativ getestet) öffnen. In den Außenbereichen wäre dann kein Negativ-Test mehr notwendig.

Die Stadt vermeldet einen neuen Todesfall mit/an dem Virus (1). Die Anzahl aller Corona-Verstorbenen seit Pandemie-Beginn liegt nun bei 480 Wuppertalern (479). Die Zahl der Quarantäne-Fälle hat sich derweil auf 883 Personen (837) leicht erhöht. Darunter sind 111 Haushaltsangehörige von Infizierten (134) sowie 341 Kontaktpersonen (243) der Kategorie I, die etwa direkten Kontakt zu Infizierten hatten. 131 Wuppertaler befinden sich zum Beispiel freiwillig in Quarantäne (128).

Die Zahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Pandemie-Ausbruch hat sich auf nun 19.991 Wuppertaler (19.950) erhöht. Bereits wieder genesen sind davon jetzt 19.192 Betroffene (19.112).

Die Corona-Hotline der Stadt ist unter Telefon (02 02) 563-20 00 (Mo. bis Fr.: 7-19 Uhr sowie Sa. und So.: 10-14 Uhr) erreichbar. Bei medizinischen Fragen steht die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) zur Verfügung.