Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.06.2021, 11.18 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Digitaler Impf-Nachweis: Noch kein Ansturm in Dörper Apotheken

Artikelfoto

Bei ihnen startete die Ausstellung der digitalen Impf-Nachweise zwar kurzfristig, aber bislang reibungslos: Apotheker Uwe Jockel und Ehefrau Betina Jockel von der „Dorper Apotheke“ beteiligen sich wie alle weiteren Apotheken im CW-Land an der Erstellung der digitalen Impf-Zertifikate. | Foto: Meinhard Koke

Seit dem heutigen Montag, 14. Juni 2021, können sich vollständig Geimpfte ihren digitalen Impf-Nachweis ausstellen lassen. Geimpfte können damit Informationen wie Impf-Zeitpunkt und Impfstoff bequem auf ihren Smartphones digital abspeichern – entweder in der CovPass-App oder auch in der Corona-Warn-App.

Während die Apotheken im CW-Land am vergangenen Freitag auf CW-Nachfrage noch einen Ansturm und/oder technische Probleme befürchteten, verlief der Start heute Vormittag in der Dorper Apotheke zumindest geglückt: Zwar hatte Apotheker Uwe Jockel den Zugang zum entsprechenden Portal des Deutschen Apotheker-Verbandes (DAV) erst recht kurzfristig gegen 7.30 Uhr erhalten. Bislang verliefen die Zertifizierungsvorgänge aber reibungslos, zumal: Ein Ansturm blieb an der Hauptstraße 12 bislang aus, Stand 10.15 Uhr hatten Uwe Jockel und sein Team erst acht Kunden, die sich ihre digitalen Impf-Nachweis ausstellen ließen.

Appell: Nicht die Apotheken stürmen, sondern etwas Zeit lassen

Wie die Dorper Apotheke stellen auch alle weiteren Apotheken im CW-Land, also auch die Amboss-Apotheke, die Löwen-Apotheke sowie die Hahnerberg-Apotheke, die digitalen Impf-Nachweise aus. Aus der Hahnerberg-Apotheke war von vereinzelten Server-Ausfällen zu hören, um so mehr bitten Apothekerin Meike Roßberg und ihr Team darum, zuvor per E-Mail an orga @ hahnerberg-apotheke.de oder auch per Telefon unter (02 02) 40 10 50 einen Termin für die Zertifizierung zu vereinbaren.

Ebenso appellieren alle Apotheker im CW-Land an ihre Kunden, nicht alle „auf einen Schlag“ am heutigen Montag in die Apotheken zu stürmen – wer den digitalen Impf-Nachweis nicht kurzfristig benötigt, möchte sich ein paar Tage gedulden, bis sich mögliche technische Probleme eingespielt haben beziehungsweise ein vielfach befürchteter Erst-Ansturm nachgelassen haben könnte. Zumal: Wie sich heute Vormittag in der Dorper Apotheke zeigte, benötigt die Registrierung für den Impf-Nachweis lediglich wenige Minuten. Die erzeugten individuellen QR-Codes können entweder mittels der Corona-Warn-App oder der CovPass-App gescannt werden.

Impfbücher bleiben weiterhin gültig

Zudem gilt: Die gelben Impf-Ausweise beziehungsweise Impfbücher bleiben weiterhin gültige Impf-Nachweis eauch bei Reisen oder anderen Vorhaben. Ein digitaler Impf-Nachweis ist also kein Ersatz für den Impf-Ausweis, sondern lediglich eine zusätzliche digitale Nachweis-Form. Wer in Impfzentren, wie zum Beispiel im Zentrum der Stadt am Freudenberg, vollständig geimpft wurde, kann natürlich, muss aber nicht in eine Apotheke.

Im Impfzentrum Geimpfte bekommen Zertifikate per Post

Denn: Alle in einem Impfzentrum vollständig Geimpften erhalten automatisch in den nächsten Wochen Post von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein. Mit diesem Schreiben kann dann die Impfung ebenso digital erfasst werden.