Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.06.2021, 08.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ab heute Stufe-1-Stadt: Wuppertal-Inzidenz jetzt sogar unter 20

Artikelfoto

Nach dem Wochenende präsentieren sich die Wuppertaler Infektionszahlen weiter auf dem absteigenden Ast: Laut des Corona-Updates der Stadt zum heutigen Montag, 21. Juni 2021, sind 180 Personen in der Stadt als derzeit infiziert registriert (194). Das ist ein weiterer Rückgang um 14 Fälle (-10).

Wuppertal-Inzidenz jetzt unter 20

Auch die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen ist weiter gesunken: Sie verringerte sich um 19 Fälle (-18) auf nun 55 bestätigte Neuinfektionen (74). Am gestrigen Sonntag wurden keine neue Fälle (Donnerstag: 12) registriert. Die Wuppertal-Inzidenz (Stadt-Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) liegt laut RKI (Robert-Koch-Institut) zu heute bei 15,5 (20,8).

Neufälle mehr als halbiert | Wuppertal ab heute Stufe-1-Stadt

Im Wochenvergleich bleibt die Stadt-Inzidenz stark rückläufig: Am vergangenen Montag, 14. Juni, gab es noch 129 Neufälle und die Stadt-Inzidenz lag bei 36,3 – demgegenüber sind die Neufälle um satte rund 57 Prozent gesunken. Seit gestern bereits liegt die Wuppertal-Inzidenz stabil (fünf Werktage plus einen Tag) unter der Stufe-1-Marke von 35 – zum heutigen Montag treten damit eine ganze Reihe von Lockerungen in Kraft (mehr dazu hier).

Wuppertal-Inzidenz weiter hoch in NRW

Laut RKI-Dashboard hat Wuppertal die vierthöchste Inzidenz in NRW. Die NRW-Stadt mit den höchsten Inzidenz ist weiter Hagen (29,1), die niedrigste hat unvermindert der Landkreis Herford mit 1,2. Alle Städte im Land liegen unverändert unter einer Inzidenz von 30, die NRW-Inzidenz liegt zu heute laut RKI bei 9,2 (11,1). Die Wuppertal-Inzidenz ist also rund doppelt so hoch.

Über eine Woche kein neuer Corona-Todesfall

Die Stadt vermeldet weiterhin keinen neuen Todesfall mit/an dem Virus (0) – nun schon über eine Woche. Die Anzahl aller Corona-Verstorbenen seit Pandemie-Beginn liegt damit weiter bei 484 Wuppertalern. Etwas gestiegen ist die Zahl der Quarantäne-Fälle: Derzeit 601 Personen (583) befinden sich in Quarantäne. Darunter sind weiter 99 Haushaltsangehörige von Infizierten (99) sowie 272 Kontaktpersonen (247) und 79 Wuppertaler (68), die sich zum Beispiel freiwillig in Quarantäne befinden.

Die Zahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Pandemie-Ausbruch hat sich auf nun 20.181 Wuppertaler (20.172) erhöht. Bereits wieder genesen sind davon jetzt 19.517 Betroffene (19.494).

Die Corona-Hotline der Stadt ist unter Telefon (02 02) 563-20 00 (Mo. bis Fr.: 7-19 Uhr sowie Sa. und So.: 10-14 Uhr) erreichbar. Bei medizinischen Fragen steht die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) zur Verfügung.