Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.06.2021, 11.22 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Anstoß zur Oberliga-Saison am 21./22. August

Artikelfoto

CSC-Trainer Axel Kilz beim Trainings-Restart zur Saison 2021/22 des Fußball-Oberligisten Cronenberger SC nach sieben Monaten Lockdown-Zwangspause. | Foto: Odette Karbach

Trainer Axel Kilz versammelte in der zweiten Juni-Woche erstmals nach Lockdown-Ende den Oberliga-Kader des Cronenberger SC (CSC) um sich. Nicht mehr bei der ersten Trainingseinheit nach dem pandemiebedingten Abbruch der Saison war Julian Kray dabei: Der CSC-Torjäger und Fast-Amateur-Torschütze des Jahres ist zum Liga-Konkurrenten TVD Velbert gewechselt.

Ebenfalls schloss sich Luka Sola dem Team von TVD-Trainer Marc Bach an: Sola war erst im Frühjahr 2020 vom WSV zum CSC gewechselt. Zum Dorf-Nachbarn nach Sudberg hat sich indes Marcel Röhr verabschiedet: Der bisherige CSC-Torwart wird in der kommenden Saison den Kasten des A-Kreisligisten SSV Sudberg hüten. Neu an der Hauptstraße sind indes zwei alte Bekannte: Jens Perne und Julian-Shaun Kanschik sind vom Landesligisten FSV Vohwinkel zum CSC zurückgekehrt.

Oberliga-Saison mit geteilter Rückrunde

Angesichts der sinkenden Infektionszahlen stimmte der Fußball-Verband Niederrhein (FVN) mit den Oberliga-Klubs die Planungen zur Saison 2021/22 ab.  Der Oberliga-Start ist nun für den 21./22. August 2021 angepeilt. Qualifiziert für die neue Saison sind insgesamt 23 Mannschaften. Nachdem die vergangenen beiden Spielzeiten pandemiebedingt abgebrochen werden mussten, scheuen Verband und Vereine, in der aufgeblähten Oberliga eine 46 Spieltage lange Saison mit Hin- und Rückrunde zu planen.

Auch um das Risiko eines erneuten Abbruches zu minimieren, war eine zweigleisige Oberliga eine Option, andere Planspiele rankten sich um eine eingleisige Hinrunde und eine geteilte Rückrunde in der fünfthöchsten Liga. Am Wochenende fiel die Entscheidung für diese Variante: Nach der Oberliga-Hinrunde wird die Rückrunde demnach als Auf- und Abstiegsrunde ausgetragen. Damit kommen die Oberliga-Teams final auf insgesamt 32 beziehungsweise 33 Ligapartien.

„Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Saison und auch im Hinblick darauf, dass die Corona-Pandemie uns vielleicht noch einmal zu Unterbrechungen zwingen könnte, haben wir uns einstimmig so entschieden“, erläuterte VFA-Vorsitzender Wolfgang Jades: „So bekommen wir Luft für eventuelle Ausweichtermine.“ Die Spielpläne gibt der VFA bis voraussichtlich Mitte Juli bekannt.

Oberliga Niederrhein 2021/22

Folgendes Vereine laufen in der Saison 2021/22 in der fünfhöchsten Liga auf: 1. FC Monheim, Spvg. Schonnebeck, 1. FC Bocholt, SSVg Velbert, TSV Meerbusch, SF Baumberg, VfB Hilden, ETB SW Essen, TuRU Düsseldorf, 1. FC Kleve, FC Kray, TVD Velbert, Ratinger SpVg. 04/19, SC Velbert, SC Union Nettetal, Cronenberger SC, SF Niederwenigern, TV Jahn Hiesfeld, FSV Duisburg, SpVgg. Sterkrade-Nord, SV Teutonia St. Tönis, SC Düsseldorf-West, 1. FC Mönchengladbach.