Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.06.2021, 18.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wochenbilanz: Neufälle jetzt so niedrig wie zuletzt im Frühherbst

Artikelfoto

Die Infektionslage in der Stadt blieb in den vergangenen Tagen weiter rückläufig: Laut unserer Wochenbilanz, die von Freitag, 18. Juni 2021, bis zum gestrigen Freitag, 25. Juni, reicht, halbierte sich die Zahl der aktuell Infizierten erneut von 194 Personen auf 97 Fälle (Vorwoche: -51 Prozent).

Auch Sieben-Tage-Zahl halbiert

Entsprechend verringerte sich auch die Sieben-Tage-Zahl der Neuinfektionen: Sie sank von 74 (18.6.) auf gestern 38 Neu-Fälle. Somit halbierte sich die Wuppertal-Inzidenz von 20,8 (18.6.) auf 10,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen gestern. Mit einem Minus von 49 Prozent gingen die Neufälle damit ähnlich stark wie in der Vorwoche (-51%) zurück. Zuletzt übrigens Ende September 2020, also vor rund neun Monaten, lag die Zahl der Neufälle in Wuppertal stabil unter 100.

Wuppertal-Inzidenz in NRW-Top-Ten

Nachdem die Inzidenz am Sonntag den sechsten Tag in Folge unter 35 lag, ist Wuppertal seit Montag Stufe-1-Stadt. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) ist die Stadt-Inzidenz zum heutigen Samstag unter 10 gesunken: Mit 9,3 hat Wuppertal nun die neunthöchste Inzidenz aller 53 Städte und Kreise in NRW. Diese liegen allesamt unter 30: Die rote NRW-Laterne hat weiterhin Hagen mit einer Inzidenz von heute 14,3, die niedrigste NRW-Inzidenz der Landkreis Höxter mit 0. Die NRW-Inzidenz liegt heute bei 6,2.

Ein Todesfall in fast zwei Wochen

Die sich weiter entspannende Infektionslage wirkt auch auf die Lage in den Krankenhäusern: In dieser Woche gab es einen neuen Todesfall mit/an dem Virus – nach fast zwei Wochen. Die Gesamtzahl der Corona-Opfer seit Pandemie-Ausbruch liegt damit nun bei 485 Wuppertalern (484).

Starkes Minus bei Quarantäne-Fällen

Auch die Zahl der Personen in Quarantäne ist stark gesunken: Sie ging von 583 Wuppertaler (18.6.) auf 344 Personen zurück – das ist ein Minus von rund 41 Prozent (zuvor: –37%). Davon in häuslicher Isolation waren 37 Haushaltsangehörige (99) sowie 145 Kontaktpersonen der Kategorie 1 (247) mit zum Beispiel direktem und engem Kontakt zu Infizierten. 90 Wuppertaler befanden sich am Freitag unter anderem freiwillig in Quarantäne (68).

Seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 wurden in der Stadt nunmehr insgesamt 20.194 Wuppertaler als Corona-infiziert registriert (20.172). Davon wieder genesen sind 19.612 Infizierte. Die Wuppertaler Corona-Hotline ist werktags (7-19 Uhr) sowie am Wochenende (10-14 Uhr) unter Telefon 563-20 00 erreichbar. Für medizinische Fragen kann die Hotline 11 6 11 7 gewählt werden.