Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.06.2021, 11.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wetterdienst-Vorabinfo: Ab Mittag sind schwere Gewitter möglich

Artikelfoto

Update:
Der Deutsche Wetterdienst hat nunmehr eine Amtliche Gewitter-Warnung herausgegeben: Bis 14 Uhr kann es demnach in Wuppertal zu Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 75 Stundenkilometer, Starkregen mit Niederschlagsmengen bis zu 25 Liter/Quadratmeter in kurzer Zeit sowie kleinkörnigem Hagel kommen.

Erstnachricht:
In einer sogenannten „Vorabinformation Unwetter“ weist der Deutsche Wetterdienst (DWD) darauf hin, dass es am heutigen Montag, 28. Juni 2021, ab Mittag zu schweren Gewittern in Wuppertal kommen könnte.

Ab 12 Uhr können demnach heftiger Starkregen mit Niederschlägen bis 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit auftreten, die mit großem Hagel sowie schwere Sturmböen bis 100 Stundenkilometer einher gehen können. Auch besteht laut DWD eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit für Tornados. Insbesondere gilt das für NRW-bereiche nahe der Grenze zu den Niederlanden. Die Vorabinfo des DWD gilt bis zum heutigen Abend, 22 Uhr.

Die Wetterexperten aus Offenbach unterstreichen, dass es sich bei der Vorabinformation um einen ersten Hinweis auf mögliche Gewitter handelt. Zumal Gewitter typischerweise sehr lokal und meist nur auf wenige Orte begrenzt auftreten, könnten genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt erst bei einer Konkretisierung des Durchzugsgebietes der jeweiligen Gewitterfront erfolgen.

Dann veröffentlicht der DWD Amtliche Warnungen, über die man sich online unter www.wettergefahren.de auf dem Laufenden halten möchte.