Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.07.2021, 10.56 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

GS Küllenhahn: Emotionen nach einem „anstrengenden Schuljahr“

Artikelfoto

Zum Abschluss der Abschiedsfeier ließen die Viertklässler der Grundschule Küllenhahn und ihre Klassenlehrerinnen Luftballons mit Wunschzetteln in den Himmel steigen – und der präsentierte sich sogar sonnig-blau…! | Foto: Meinhard Koke

Emotional ist es alljährlich wohl an jeder Grundschule, wenn die Viertklässler verabschiedet werden. An der Grundschule (GS) Küllenhahn war indes diesmal noch etwas mehr Gefühl als üblich im Spiel: Dass sie zumindest auch jeweils ein Elternteil ihrer 50 Viertklässler auf dem Pausenhof zu der Abschiedsfeier begrüßen konnte, davon zeigte sich Grundschulleiterin Angela Sydow nach dem Corona-Schuljahr „überwältigt“.

„Das ist ein Anblick“, freute sich Sydow nach den vielen Wochen und Monaten der Beschränkungen, von Homeschooling und Wechsel-Unterricht über das zumindest halbwegs unbeschränkte Finale – schließlich wurde jeder Zaungast vorab registriert und musste zum 3-G-Personenkreis (geimpft, genesen, getestet) zählen. „Jetzt, wo wir so tolle Projekte mit euch machen können, lassen wir euch gehen“, sagte Sydow mit einem weinenden Auge „Adieu“, zumal das Corona-Schuljahr „extrem anstrengend und belastend“ gewesen sei und man keine Klassenfahrt habe machen können. Aber: Zumindest könne man ja gemeinsam Abschied feiern.

Für den Übergang gab die Schulleiterin den Viertklässlern ihren Lieblingsspruch mit auf den Weg: „Interessiert euch für euer Leben – ihr seid die einzigen, die etwas daraus machen können.“ Bevor die Schüler zum Hit „Hoch“ von Tim Bendzko auf dem Pausenhof tanzten und anschließend bunte Luftballons steigen ließen, entrollten sie ein „Danke“-Plakat und die Eltern der Viertklässler ließen die beiden Klassenlehrerinnen hochleben: „Toll, was Sie aus unseren Kinder gemacht haben“, lautete der Dank an Kristina Lorenz und Silke Möckershoff.