Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.08.2021, 08.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wuppertal-Inzidenz ist am Dienstag die höchste in ganz NRW

Artikelfoto

Auch wenn gestern in Wuppertal die Inzidenzstufe 2 in Kraft getreten ist, wurde auch zu Wochenbeginn ein weiterer Anstieg der Corona-Zahlen verzeichnet: Die Zahl der aktuell Infizierten liegt zum heutigen Dienstag, 17. August 2021, bei 483 Personen (Montag: 440) – das ist ein Plus von 43 Fällen (+63). Die Sieben-Tage-Fallzahl stieg ebenfalls um 36 Neuinfektionen (+60) auf 354 Fälle (318). Am gestrigen Montag wurde 62 neue Infektion (Sonntag: 0) registriert. Die Wuppertal-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) stieg dadurch nach Stadt-Angaben auf 99,72 (89,58). Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt sie bei 98,8.

Im Wochenvergleich ein Zuwachs von über 200 Prozent

Im Wochenvergleich ist das nun wieder ein Zuwachs: Am letzten Dienstag, 10. August, gab es „nur“ 174 Neufälle und die Stadt-Inzidenz lag bei 49,01 – demgegenüber haben sich die Neufälle um über 203 Prozent erhöht. Laut RKI-Dashboard ist die Wuppertal-Inzidenz inzwischen die höchste (3) der 53 Städte und Kreise in NRW, bundesweit rangiert das Tal auf Platz 4. Die zweithöchste Inzidenz im Land hat Heinsberg mit 93,5, unsere Nachbarstadt Solingen – lange mit der höchsten NRW-Inzidenz – liegt heute mit 76,6 auf Platz 8. Die niedrigste NRW-Inzidenz wird heute aus Kleve mit 22,1 gemeldet. Im Landesschnitt liegt die Corona-Inzidenz bei 58,8 (57,2). Bundesweiter „Spitzenreiter“ ist Flensburg mit 109,8, gefolgt von Berlin-Neukölln (106,2) und Berlin-Spandau (100,4).

Genesenen-Zahl übersteigt die 20.000er-Marke

Das einzig Positive an der derzeitigen Entwicklung: Seit Freitag hat es keinen neuen Todesfall in Wuppertal gegeben. Insgesamt seit Pandemiebeginn sind also weiter 491 Wuppertaler mit/an dem Virus verstorben. Auf 1.486 Personen (1.452) weiter gestiegen sind zu Wochenbeginn die Quarantäne-Fälle. Darunter sind 194 Haushaltsangehörige (182) und 341 Kontaktpersonen (350). Darüber hinaus sind derzeit 513 Wuppertaler (530) freiwillig in Quarantäne.

Die Zahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Pandemie-Ausbruch liegt bei 20.990 Wuppertalern. Wieder genesen sind davon jetzt 20.016 Betroffene.

Die Corona-Hotline der Stadt ist unter Telefon (02 02) 563-20 00 (Mo. bis Fr.: 7-19 Uhr sowie Sa. und So.: 10-14 Uhr) erreichbar. Bei medizinischen Fragen steht die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) zur Verfügung.