Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.08.2021, 14.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CFG: Sport, Spiel und jede Menge Spaß in der letzten Ferienwoche

Artikelfoto

Unter anderem unternahmen die Fünftklässler des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums eine ausgiebige Kanu-Tour auf der Wupper. | Foto: privat

Schon eine Woche vor dem Start in ein neues Schuljahr zog in der letzten Woche der Sommerferien wieder Leben ins Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) auf Küllenhahn ein. 30 zukünftige Sechstklässler lernten dabei ihre Schule mal von einer ganz anderen Seite kennen. Statt des sonst gewohnten Unterrichts stand das sogenannte „FerienWerk“ auf dem Programm. Hierbei wurde vor allem gespielt, gebastelt und sich in kleinen Team-Wettkämpfen gemessen.

„Der Spaß und das soziale Miteinander steht dabei an erster Stelle“, erklärt CFG-Referendarin Sandra Steltenkamp, die zusammen mit Nicola Bünger und Melina Wissemann sowie Mitarbeitern der Hausaufgabenbetreuung das „FerienWerk“ leitete. Um eine abwechslungsreiche Woche für die Schüler zu gestalten, wurden nach dem gemeinsamen Frühstück nicht nur an der Schule am Jung-Stilling-Weg diverse Aktivitäten durchgeführt, sondern auch die Umgebung erkundet. So sorgten etwa eine ausgiebige Kanu-Tour auf der Wupper, ein Besuch im Natur-Hochseilgarten sowie ein Ausflug in den Zoo für Abwechslung und jede Menge Abenteuer.

Dabei fielen die CFGler auch optisch auf: Nicht nur durch die beiden Team-Maskottchen, welche die Gruppe die gesamte Woche über auf Schritt und Tritt begleiteten, sondern auch durch die leuchtenden T-Shirts mit einem CFG-eigenen Logo und dem jeweiligen Namen des Teilnehmers. So wurde eine besondere Verbindung untereinander geschaffen.

„In dieser Woche standen ganz bewusst keine Lernangebote auf dem Programm“, berichtet CFG-Schulleiter Reinold Mertens über das von Bund und Land geförderte Projekt. Nach der langen Corona-Zeit, in der die Schüler ihre Freunde überwiegend nur virtuell zu Gesicht bekamen, sollte nun ein wenig Abwechslung her. Und das ist bestens gelungen.