30.11.2021, 08.05 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hahnerberg: Wieder Geldautomat der Sparkassen-Filiale gesprengt

Artikelfoto

Ein Bild der Verwüstung: Der völlig zerstörte Geldautomat und das Foyer der betroffenen Filale Hahnerberg der Stadtsparkasse Wuppertal am Morgen nach der nächtlichen Automaten-Sprengung. | Foto: Meinhard Koke

Update (18.55 Uhr):
Wie die Stadtsparkasse Wuppertal mitteilt, richtete die Geldautomaten-Sprengung (siehe unsere Erstnachrichten weiter unten) einen derart starken Schaden an, dass die betroffene Filiale Hahnerberg erst am kommenden Montag, 6. Dezember 2021, wieder öffnen kann.

Die Stadtsparkasse hat sich nach dem nächtlichen Vorfall dazu entschieden, zum Schutz vor weiteren Sprengungen zwei weitere Geldautomaten mit sofortiger Wirkung zu schließen: die Automaten in Langerfeld sowie in der Zentrale der Wuppertaler Stadtwerke. Auch der Außen-Geldautomat der Filiale Hahnerberg wird bis auf Weiteres nicht wieder in Betrieb genommen. Im Juni 2020 hatte die Sparkasse bereits zwei ihrer Außen-Geldautomaten, die in unmittelbarer Nähe zu Wohnbebauung liegen, außer Betrieb genommen.

Die KundInnen der Filiale Hahnerberg sind derweil gebeten, bis Montag eine andere der zahlreichen Filialen der Sparkasse Wuppertal zu nutzen. Das Hahnerberger Team wird in der Filiale Cronenberg an der Rathausstraße auch für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Als Alternative zu einem Filialbesuch verweist die Sparkasse auf ihre Services wie Telefon- und Online-Banking. Mehr Informationen dazu unter sparkasse-wuppertal.de/services.

Update (13.12 Uhr):
Wie die Polizei vermeldet, haben Zeugen im Zusammenhang mit der nächtlichen Geldautomaten-Sprenung am Hahnerberg drei Personen beobachtet. Die Fahndung nach den Tätern, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, führte bislang zu keinem Ergebnis.

Personen kamen bei der Sprengung nicht zu Schaden, der Sach- und Gebäudeschaden kann noch nicht beziffert werden, fiel augenscheinlich aber beträchtlich aus. Ob die Täter Beute machen konnten, ist noch immer unklar. Weitere Zeugen sind gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer (02 02) 284-0 in Verbindung zu setzen.

Erstnachricht:
Unbekannte haben in der Nacht zum heutigen Dienstag, 30. November 2021, versucht, den Außen-Geldautomat der Sparkassen-Filiale Hahnerberg zu sprengen. Wie die Polizei Wuppertal auf CW-Nachfrage erläutert, gingen gegen 4.10 Uhr eine Reihe von entsprechenden Anwohner-Meldungen bei der Polizei ein.

Demnach sollen Zeugen mehrere Personen am Tatort beobachtet haben. Diese sollen nach der Tat in einem dunklen Fahrzeug über die Hahnerberger Straße in Richtung Theishahn/Cronenberg geflüchtet sein. Bei dem Pkw könnte es sich um einen Audio gehandelt haben. Ob der oder die Täter bei der Geldautomaten-Automaten-Sprungung Beute gemacht haben, konnte Polizei-Sprecher Stefan Weitkämper gegenüber der CW noch nicht sagen – die Ermittlungen vor Ort sind noch im Gange. Im Laufe des heutigen Vormittages will die Polizei zu der Tat eine Pressemitteilung herausgeben.

Ob durch die Geldautomaten-Sprenung ein großflächiger Strom-Ausfall in Cronenberg verursacht wurde, ist ebenfalls noch nicht klar. Laut Wuppertaler Stadtwerke (WSW) soll der Ausfall jedoch seit etwa 7 Uhr wieder behoben und alle Teile von Cronenberg wieder am Netz sein.

Die Sparkassen-Filiale Hahnerberg war bereits im vergangenen Jahr das Ziel von Geldautomaten-Sprengern (die CW berichtete): Damals wurde der Automat an der Hahnerberger Straße / Ecke Jägerhofstraße in der Nacht zum 25. März 2020 gesprengt. Die Tat ereignete sich ebenfalls gegen 4 Uhr, auch damals soll es sich bei dem Tatfahrzeug um einen Audi gahandelt haben. Beute konnten der oder die Täter im März 2020 keine machen.

Bilder vom Tatort der neuerlichen Sprengung finden sich weiter unten in der CW-Galerie.

Fotogalerie zu diesem Artikel