26.07.2022, 08.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wuppertal-Update: Stadt-Inzidenz gestiegen, aber weiter unter 600

Artikelfoto

Die Infiziertenzahl in der Stadt ist etwas gestiegen: Die Zahl der COVID-Fälle in Wuppertal erhöhte sich laut Stadt zum heutigen Dienstag, 26. Juli 2022, (Stand 8 Uhr) leicht um 15 Infizierte (-134) auf nun 2.897 Personen (2.982). Am gestrigen Montag wurden davon 262 neue Infektionen (Sonntag: -) registriert. Um 53 Fälle (-308) wuchs laut Robert-Koch-Institut (RKI) auch die Sieben-Tage-Zahl der Infizierten auf nun 2.062 Wuppertaler (2.009). Die Wuppertal-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) stieg damit laut RKI etwas auf 580,8 (565,9).

Wochenvergleich: Rückgang unverändert größer

Im Wochenvergleich bleibt das ein Rückgang: Am vergangenen Dienstag, 19. Juli, gab es laut Stadt in Wuppertal noch 2.722 Infizierte und die Stadt-Inzidenz lag laut RKI bei 766,8 – demgegenüber ist die Sieben-Tage-Zahl heute um gut 24 Prozent niedriger (Vorwoche: -5%).

Laut RKI ist auch die NRW-Inzidenz auf 514,9 (486,9) gestiegen. Die Wuppertal-Inzidenz kletterte im RKI-Dashboard der 53 Städte und Kreise in Nordrhein-Westfalen auf Platz 15 (16). Die Höchst-Quote in NRW hat weiter Minden-Lübbecke mit 804,8 (764,5), die niedrigste Inzidenz unverändert Heinsberg mit einer Inzidenz von 0 (82,7). Die Städtedreieck-Nachbarn in Solingen sind mit 626,32 (697,3) auf Platz 9 (6) und die in Remscheid mit 531,8 (595,4) auf Platz 24 (13). Auch die Bundes-Inzidenz stieg mit 678,7 (664,9) wieder an. Die Höchst-Inzidenz hier hat hier nun Wunsiedel/Fichtelgebirge mit 2.320,3 (zuvor Wittmund: 2.730,7).

Schwere COVID-Fälle: Unverändert in Wuppertal, mehr in NRW

Die Anzahl der Corona-Todesfälle in der Stadt liegt unverändert bei 661 Wuppertalern (661) seit Pandemie-Ausbruch. Die Zahl der schwersten COVID-Fälle ist unverändert: Laut DIVI-Intensivregister befinden sich weiter elf Corona-Patienten (11) auf den Intensivstationen in Wuppertal. Diese sind damit zu acht Prozent (8%) mit COVID-Patienten belegt. Der NRW-Schnitt der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen stieg auf 7,72 Prozent (7,18%), die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz von NRW beträgt jetzt 7,35 Prozent (8,83%).

Die Zahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Pandemie-Ausbruch liegt jetzt bei 131.302 Wuppertalern. Wieder genesen sind davon 127.745 Betroffene.

Die Corona-Hotline der Stadt ist unter Telefon (02 02) 5 63-20 00 (Montag bis Freitag 7-19 Uhr sowie Samstag und Sonntag 10-14 Uhr) erreichbar. Bei medizinischen Fragen steht die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) zur Verfügung.