10.12.2023, 14.03 Uhr   |   Marion Heidenreich   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Turmsingen-Auftakt 2023: Lieder „rieselten“ – und Flocken auch!

Artikelfoto

„Leise rieselt der Schnee…“ stand zwar nicht auf ihrer Liederliste, war aber beim Auftakt des Cronenberger Turmsingens 2023 am 1. Advent in puncto Witterung „Programm“…! | Foto: Marion Heidenreich

Während leiser Schneefall Cronenbergs Straßen, Dächer und Plätze in eine weiße Winterlandschaft verwandelte, fielen am Abend des 1. Advents in der Ortsmitte auch wieder Klänge vom Himmel: Der Auftakt des Cronenberger Turmsingens 2023 ließ aus der Laterne der Reformierten Kirche bekannte Lieder zur Adventszeit auf die Zuhörer an der Solinger Straße „hinabrieseln“.

Rund um die Zwiebelturmkirche hatten sich um die 40 „Fans“ der TurmsängerInnen eingefunden, um sich trotz Kälte und Schnee andächtig durch Klassiker wie „Wir sagen Euch an“ oder „Tochter Zion“ in vorweihnachtliche Stimmung bringen zu lassen. Wer den Auftakt verpasst hat, auch am heutigen zweiten Adventssonntag, 10. Dezember, erklingt das Turmsingen wieder ab 20.30 Uhr aus der Turmspitze der ehrwürdigen Dörper Kirche. Die Zuhörer im Dorf sind wie immer gebeten, dem „himmlischen“ Klang der Stimmen und Trompeten leise zu lauschen.

Konzert 4 bereits am Samstag

Jedes Turmsingen im Advent an der Solinger Straße 2 beginnt um 20.30 Uhr und dauert etwa eine halbe Stunde. Aber Achtung: Da der 4. Advent in diesem Jahr zugleich am Heiligabend ist, findet das Finale 2023 des Turmsingens bereits am Samstag, den 23. Dezember, statt. Hier wird – voraussichtlich – wie im letzten Jahr Jung-Plattkaller Juri Lietz am Fuße der Kirche die Weihnachtsgeschichte im Cronenberger Dialekt lesen.