22.12.2023, 19.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nach „exotischen“ Tönen: Besonderes Turmsingen-Finale 2023

Artikelfoto

„Bescherte“ besondere Klänge beim dritten Turmsingen 2023: Dudelsackspielerin Silvia Zander. | Foto: Katja Hausmann

Wer sich am Abend des dritten Advents am Fuße der Reformierten Kirche einfand, wurde überrascht: Nein, beim dritten Turmsingen 2023 „rieselten“ – neben den Liedern – nicht wieder Schneeflocken vom Himmel, sondern vielmehr besondere Töne: Neben dem üblichen Gesang und Trompetenspiel waren auch weihnachtliche Dudelsack-Töne aus der Laterne der Dörper Zwiebelturmkirche zu vernehmen.

Die vorweihnachtliche Überraschung war einem „Missgeschick“ geschuldet: Dudelsackspielerin Silvia Zander wollte eigentlich mit ihren MitstreiterInnen beim Hüttenzauber am Vortag aufspielen, hatte sich aber im Tag vertan… Da ließ sich sich eben am Adventssonntag für ein Intermezzo beim dritten Turmsingen gewinnen – Zanders wohl „höchstes Konzert ever“ war zugleich ein Novum in der jahrzehntelangen Geschichte des Turmsingens…!

Finale 2023: Bereits am Samstag und mit Weihnachtsgeschichte

Das vierte und letzte Turmsingen 2023 wartet mit gleich zwei Besonderheiten auf: Nein, nicht mit Dudelsackklängen, vielmehr ganz traditionell, aber bereits am morgigen Samstagabend, 23. Dezember, wird das Konzert ab 20.30 Uhr „vom Himmel hoch“ erklingen – weil der vierte Advent diesmal auf Heiligabend fälllt…!

Die zweite Besonderheit: Im Anschluss an das Turmsingen-Finale wird am Fuße der Kirche auf dem „Platz für alle“ die Weihnachtsgeschichte im Cronenberger Dialekt gelesen. Nachwuchs-Plattkaller Juri Lietz wird sie an der Solinger Straße 2 vortragen. Zuhörer sind hierzu – wie natürlich auch zuvor zum Turmsingen – herzlich willkommen.