28.12.2023, 10.02 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„4Voices Cronenberg“: Festliches Programm mit Überraschungen

Artikelfoto

Der gemischte Chor „4Voices Cronenberg“ bei seinem Weihnachtskonzert 2023 in der Reformierten Kirche. | Foto: Matthias Müller

Auch heuer bat der Chor „4Voices Cronenberg“ zum großen Weihnachtskonzert: Im zehnten Jahr des Bestehens lud der inzwischen etablierte gemischte Chor in die Reformierte Kirche ein – Dr. Anja Kluge führte auch an der Solinger Straße durch das vielfältig-festliche Programm. Dieses wurde in der sehr gut besuchten Zwiebelturmkirche zusätzlich durch das Oktett „Gib Acht“ des Saxophon-Orchesters „Sax for Fun“ bereichert.

Der Auftakt des Konzertes unter der Leitung von Chordirektor Artur Rivo war Programm: Mit dem Stück „Die wunderbare Zeit ist nah“ läuteten die „4Voices“, die am Klavier von Zhanna Avrutis begleitet wurden, die stimmungsvollen anderthalb Stunden ein. Im weiteren Verlauf erklangen klassische Weihnachtslieder, aber auch Sakrales – die kräftigen, klaren Stimmen der Sängerinnen und Sänger boten durchgehend ein perfektes Klangerlebnis. Ergreifend wurde „Schau auf die Welt“ vorgetragen, und in dem Stück „Weihnacht“ vermittelt: „Die Welt ist nicht verloren, Christus ist geboren“.

Thomas Voigt (li.) und sein Ensemble „Gib Acht“ des Saxophonorchesters „Sax for fun“ bereicherten das Weihnachtskonzert der „4Voices Cronenberg“. | Foto: Matthias Müller

Thomas Voigt (li.) und sein Ensemble „Gib Acht“ des Saxophonorchesters „Sax for fun“ bereicherten das Weihnachtskonzert der „4Voices Cronenberg“. | Foto: Matthias Müller

Dann hatte Thomas Voigt von „Gib Acht“ seinen großen Auftritt: Der Instrumentalist des Oktetts bewies Entertainer-Qualitäten: In jedes der Stücke des Blechbläser-Ensembles führte Voigt mit launigen Worten ein – „Santa Claus is coming to town“ oder „White Christmas“ erklangen fast wie im Bigband-Sound. Anschließend übernahmen die „4Voices“ wieder das musikalische „Zepter“: Selbst schwierige Lied-Passagen wurden wunderbar gemeistert, ein besonderes Präsent stellte der Programmpunkt „Weihnachten bin ich zu Haus“ dar: Peter Kühn und Udo Rauhaus brillierten hierbei als Solisten.

Nach rund 90 Minuten endete das begeisternde Konzert mit dem Titel: „We wish you a merry christmas“, zu dem die Blechbläser sowie der „4Voices“-Chor gemeinsam ansetzten und auch die Zuhörer mit einstimmten – ein stimmungsvoller Schlusspunkt mit Gänsehaut-Qualität, der dem würdigen Abschluss des „4Voices“-Jubiläumsjahres das Sahnehäubchen aufsetzte…!

Wer mehr zu dem gemischten Chor wissen möchte, kann die Internetpräsenz unter 4voices-cronenberg.de anklicken.