17.01.2024, 09.41 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schnee & Glätte: Die Wuppertaler Schulen schließen am Mittag

Artikelfoto

Update (16.01 Uhr):
Der Linienbus-Verkehr in Wuppertal ist von den WSW vorübergehend komplett eingestellt worden.

Update (15.12 Uhr):
Laut Wuppertaler Stadtwerke (WSW) sorgt der Schneefall für starke Beeinträchtigungen des Busverkehrs. Die Höhenlagen Wuppertals, also auch Cronenberg, würden aktuell nicht mehr bedient. Es müsse aber im gesamten Bedienungsgebiet mit Einschränkungen gerechnet werden.

Update (13.18 Uhr):
Das Wuppertaler Sport- und Bäderamt hat wegen der angekündigten Schneefälle beschlossen, die städtischen Bäder ab sofort zu schließen. Inwieweit die Bäder morgen früh wieder pünktlich öffnen können, ist laut Stadt-Mitteilung noch nicht absehbar. Nutzer möchten sich morgen Früh telefonisch bei den entsprechenden Bädern der Stadt informieren, ob sie wieder geöffnet haben.

Update (11.50 Uhr):
Wegen des angekündigten Schneefalls machen die Wuppertaler Bürgerämter am heutigen Mittwoch früher zu. Da es laut Stadt ab 14 Uhr in Wuppertal heftig schneien soll, hat die Verwaltung entschieden, die Bürgerämter ab 12.30 Uhr zu schließen. Besuche im Standesamt, Einwohnermeldeamt oder des Straßenverkehrsamts sind dann nicht mehr möglich.

Laut Wetter-Warnung des DWD (siehe auch weiter unten) sind bis zum morgigen Donnerstagmorgen (6 Uhr) Schneefälle von 5 bis 15 Zentimetern sowie Glätte in Wuppertal möglich.

Erstnachricht:
Wie berichtet soll das „ganz große“ Unwetter mit Neuschnee-Mengen von bis zu 40 Zentimetern am heutigen Mittwoch, 17. Januar, nicht Wuppertal erreichen, sondern eher das südliche Nordrhein-Westfalen oder auch Rheinland-Pfalz betreffen. Aber auch in der Stadt könnte es heute recht winterlich werden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat zwischenzeitlich seine Amtliche Warnung hochgestuft: Demnach muss ab etwa 12 Uhr in Wuppertal mit Schnee-Mengen zwischen 5 und 15 Zentimetern gerechnet werden. Die Schnee-Warnung gilt bis zum Donnerstagmorgen, 6 Uhr. Weil es zudem ab etwa 14 Uhr glatt werden könnte, hat der Krisenstab der Stadt entschieden, dass der Unterricht an den Schulen in Wuppertal am heutigen Mittwoch bereits um 12 Uhr endet.

„Damit soll sichergestellt werden, dass die Schülerinnen und Schüler vor dem Schneefall sicher nach Hause kommen“, heißt es in der Mitteilung aus dem Barmer Rathaus. Die SchülerInnen vor allem der ersten bis sechsten Klasse, die zu Hause nicht versorgt werden können, werden in der Schule betreut, bis sie von den Eltern abgeholt werden.

Die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes für Wuppertal können hier online aufgerufen werden.