06.02.2024, 10.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Landesliga-Start 2024: Zwei Fehler kosten den CSC einen Punkt

Artikelfoto

Mit diesem Team des Cronenberger SC (CSC) geht Neu-Trainer Luciano Velardi (mi. li.) das Fußball-Jahr 2024 in der Landesliga an. | Foto: Odette Karbach

Beim Pflichtspiel-Start 2024 hatte der Cronenberger SC (CSC) direkt eine schwere Aufgabe vor der Brust: Das Team von CSC-Trainer Lucino Velardi empfing am vergangenen Sonntag, 4. Februar, in einem Nachholspiel den bisherigen Landesliga-Vierten VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler an der heimischen Hauptstraße – im ersten Ligaspiel des Jahres also direkt ein Härtetest für den neuen Trainer der Grün-Weißen.

Auch wenn die Cronenberger die Partie mit 0:2 (0:0) verloren, bestanden sie die Nagelprobe zumindest zum Teil. Der Dörper Tabellenvierzehnte gestaltete die Partie gegen den Gast aus dem Liga-Oberhaus weitgehend auf Augenhöhe und hielt bis in die zweite Hälfte die Null. Zwei Fehler brachten die Hausherren dann aber um zumindest einen verdienten Punkt. Dem 0:1 in der 60. Minute ging eine Abwehr-Aktion voraus: Ein Gästespieler nahm einen verunglückten CSC-Kopfball auf, um das Leder dann zur Führung einzunetzen.

Im Anschluss blieb die Partie bis in die Nachholspielezeit auf der Kippe: Erst in der 94. Minute konnte der neue Tabellendritte nach einem weitern Missgeschick, diesmal von CSC-Keeper Murad Popov, den Sack mit dem Treffer zum 0:2 endgültig zumachen. Bis zum 18. Februar sorgt die Karnevalspause nun dafür, dass der CSC die unglückliche Heimpleite etwas verdauen kann.

Im nächsten Spiel empfangen die Velardi-Mannen erst am 18. Februar (15 Uhr) den Neunten TuRU Düsseldorf auf dem heimischen Horst-Neuhoff-Sportplatz.