23.02.2024, 13.32 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bestleistungen & Rekord: „Höhenflüge“ beim Hochsprungmeeting

Artikelfoto

Vorjahressiegerin Christina Honsel hob auch beim Meeting 2024 wieder ab und wiederholte ihren „Höhenflug“ am Küllenhahn. | Foto: Odette Karbach

Das 2. Wuppertaler Hochsprungmeeting im Sportzentrum Süd nahm die Latte: Rund 500 Zuschauer an der Küllenhahner Straße 130 wurden am Freitagabend letzter Woche bei der Veranstaltung des Leichtathletikzentrums (LAZ) Wuppertal mit spannenden Wettkämpfen, Höhenflügen insbesondere in der Herren-Konkurrenz und sogar einem Landesrekord sowie einer europäischen Weltjahresbestleistung belohnt.

Vorjahressiegerin Honsel gewinnt Damen-Konkurrenz

Den Wettbewerb der Springerinnen gewann Vorjahressiegerin Christina Honsel: Sie scheiterte zwar denkbar knapp an der Olympianorm von 1,97 Meter. Honsel schaffte mit ihrer Siegeshöhe von 1,95 Meter aber eine europäische Jahresbestleistung und stellte einen neuen Meeting-Rekord auf. Zuvor hatte sich die Wattenscheiderin einen Dreikampf mit der Bulgarin Mirela Demireva und der Türkin Buse Savaşkan geliefert. Demireva belegte schließlich mit übersprungenen 1,93 Meter Platz 2, während Savaşkan mit dem neuen türkischen Hallen-Landesrekord von 1,91 Metern Dritte wurde.

Männer-Wettbewerb: Knapp die Olympia-Norm gerissen

Bei den Männern setzte sich der Weltjahresbeste Jan Štefela aus Tschechien mit übersprungenen 2,28 Metern durch. Auch Štefela scheiterte als einziger im Wettbewerb verbliebener Springer knapp an der Olympianorm von 2,33 Metern. Platz 2 am Küllenhahn belegte der Ukrainer Vadym Kravchuk mit der persönlichen Bestleistung von 2,25 Metern. Auf Rang 3 sprang Alperen Acet mit ebenfalls übersprungenen 2,25 Metern. Bei seinem Versuch, mit 2,28 Metern einen neuen türkischen Hallen-Landesrekord aufzustellen, riss Acet dreimal knapp die Latte.

Lokalmatador Ediger mit überzeugender Leistung

Der Wuppertaler Lokalmatador Tom Ediger hatte mit dem Treppchen zwar nichts zu tun: Mit starken 2,10 Metern wusste der Starter des TSV Bayer 04 Leverkusen aber zu dem frühen Saison-Zeitpunkt voll zu überzeugen. Apropos: Überzeugend war auch die Zweitauflage des Hochsprung-Meetings. Das Feedback von Organisatoren, Sportlern, Trainern und Sponsoren fiel durchweg positiv aus, sodass die dritte Auflage 2025 bereits im Visier des Leichtathletikzentrums Wuppertal ist.

Dank an Partner, Sponsoren & Helfer

Das LAZ Wuppertal bedankte sich bei den Kooperationspartnern des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums und des Sport- und Bäderamtes der Stadt. Ein großes Dankeschön ging auch an die Hauptsponsoren, darunter die Volksbank im Bergischen, KNIPEX oder auch die AWG, sowie an alle weiteren Sponsoren, Unterstützer und ehrenamtlichen Helfer.