27.02.2024, 10.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ursula Schmitz-Wimmer: Pilgern in der Nähe – und in der Ferne…!

Artikelfoto

Ob in der Nähe, also rund um Cronenberg, oder in der Ferne, wie zum Beispiel in Afrika: Ursula Schmitz-Wimmer von der Katholischen Gemeinde Hl. Ewalde bietet ehrenamtlich Pilgertouren an. | Foto: privat

Mit anderen unterwegs sein, die Landschaft genießen und zu den eigenen „spirituellen Quellen“ finden: Das sind einige der Vorzüge, die viele mit dem Pilgern verbinden. Weit reisen muss man dafür nicht, ist Ursula Schmitz-Wimmer überzeugt – und startet dazu nun ein neues Angebot in der Katholischen Gemeinde Hl. Ewalde. Motto: „Es muss nicht immer Santiago sein! Pilgern kann man auch rund um Cronenberg.“

Die Dörperin ist Lehrerin am Carl-Fuhlrott-Gymnasium und zudem zertifizierte Pilgerbegleiterin. In Abstimmung mit Hl. Ewalde hat sich Ursula Schmitz-Wimmer entschlossen, ehrenamtlich „Auszeiten für die Seele“ zu veranstalten. Bei den begleiteten Pilgerwanderungen steht das gemeinsame Unterwegssein im Vordergrund ­– unabhängig von Alter, Konfession und Religiosität. Mit Impulsen, Informationen zur Geschichte von Besonderheiten am Weg und der Anleitung zu kreativen Gedanken wird die Wanderung abwechslungsreich und anregend gestaltet.

Drei Termine von März bis September

Geplant sind dazu drei Termine – jeweils samstags von 14 bis 17 Uhr. Beim Auftakt am 23. März lautet das Thema „An die Quellen kommen und Kraft schöpfen“. Der 25. Mai steht unter dem Titel „Heimat – was bedeutet das für mich?“. Und beim letzten Termin 2024 am 27. September heißt es „Herbstfarben sammeln“. Treffpunkt ist jeweils der Rathausvorplatz in Cronenberg. Die maximale Gruppengröße beträgt 12 Personen. Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten per E-Mail an caldarium @ t-online.de. Der überschaubare Unkostenbeitrag beträgt pro Person 2 Euro.

Infos & Kontakt sowie ferneres Pilgern

Per E-Mail gibt es zudem auch mehr Infos zu Ursula Schmitz-Wimmers „etwas“ ferner gelegenen Zielen. Im Mai ist unter ihrer Leitung eine Gruppe auf dem rheinischen Jakobsweg unterwegs, und im Juli geht es auf „Staun-Pilgersafari“ ins südliche Afrika – zum achtsamen und bewussten Wahrnehmen der Schöpfung, Wertschätzung und Staunen über die Vielfalt von Natur und Kultur…