20.03.2024, 15.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schon morgen: „Water for Ukraine“ braucht Fahrer für Hilfskonvoi

Artikelfoto

Die Wuppertaler Hilfsorganisation „Water for Ukraine“ möchte am morgigen Donnerstag, 21. März, ihren 15. Hilfskonvoi in Richtung Ukraine auf den Weg bringen. Um 17 Uhr ist am Deutscher Ring die Abfahrt der neun Fahrzeugen geplant. Allerdings: Aufgrund von Erkrankungen fehlen kurzfristig Helfer, welche die Fahrzeuge mit den Hilfsgütern steuern. Daher sucht die Organisation nun dringend Engagierte, die so rasch Zeit haben und den Konvoi nach Lviv in der Westukraine als Fahrer unterstützen können. Diese möchten sich schnellstmöglich melden – Elmar Thyen freut sich unter der Mobilnummer 01 62 / 10 09 568, wenn noch Ersatz gefunden werden kann.

„Water for Ukraine“ bringt seit dem Frühjahr 2022 Fahrzeuge, Pumpen, Notstromaggregate und weitere Hilfsgüter in die 1.400 Kilometer entfernte Stadt, um die Wasserversorger in der Ukraine zu unterstützen. Von Lviv aus transportieren ukrainische Partner die Hilfsgüter an die Wasserversorger in Odessa, Charkiv oder Sumy. Erstmals bringt „Water for Ukraine“ diesmal auch Fahrzeuge nach Dnipropetrowsk, den Partner-Oblast des Landes NRW.

Der gemeinnützige Verein, den Elmar Thyen im Jahr 2022 mit weiteren Mitarbeitern der Wuppertaler Stadtwerker gründete, hat sich besonders zum Ziel gesetzt, die Wasser- und Stromversorgung in der Ukraine aufrechtzuerhalten. Seit dem russischen Überfall wurden aus Wuppertal rund 40 Fahrzeuge mit weit über 100 Tonnen Hilfsgüter in die Ukraine gebracht. Mehr Infos zum Verein online unter water4ukraine.de.