03.05.2024, 17.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Oberliga-Aufstieg: Morgen Abend „Endspiel“ für CTG-Handballer

Artikelfoto

Hoffen, auf den Aufstiegszug in Richtung Oberliga aufspringen zu können: die Verbandsliga-Handballer der Cronenberger TG. | Foto: Odette Karbach

Sport-Fans im CW-Land haben am morgigen Samstag, 4. Mai, die Qual der Wahl: Während die Dörper Cats des RSC Cronenberg an der Ringstraße 13 die Rollhockey-Meisterschaft 2024 nach Cronenberg holen können, könnten die Handballer der Cronenberger TG (CTG) parallel um 18 Uhr die Weichen in Richtung Oberliga-Aufstieg stellen.

Nach einem Lauf in der Verbandsliga-Rückrunde laufen die fünftplatzierten Blau-Weißen im Sportzentrum Küllenhahn gegen den Verbandsliga-Dritten Ohligser TV auf. Gelingt dem Team des scheidenden CTG-Trainers Fabian Schächt in dem letzten Saisonspiel ein Sieg gegen die Klingenstädter, könnten sich die Cronenberger Platz 5 sichern und damit eine gute Ausgangsposition für den Oberliga-Aufstieg. Nach der knappen 20:21-Niederlage am letzten Wochenende bei DJK VfR Mülheim Saarn wollen die Cronenberger alles geben, um ihren Traum vom Oberliga-Aufstieg wahrzumachen.

Ein Punkt gegen Solingen ist so gut wie ein Muss, ein Sieg bedeutete vermutlich das Aufstiegsticket – die Entscheidung dazu wird allerdings erst mit den Absteigern aus den oberen Ligen fallen. Um bei dem Saisonfinale ihren Teil zum Aufstiegstraum beitragen zu können, hofft die CTG auf eine volle Halle mit vielen lauten Handball-Fans an der Küllenhahner Straße 130. Überdies wollen die Blau-Weißen auch Trainer Fabian Schächt, der nach Gevelsberg wechselt, und Torjäger Janis Löwenstein stimmungsvoll verabschieden.

Für das leibliche Wohl der Fans wird bei dem CTG-Finale gesorgt sein. Mehr dazu online unter www.ctg-handball.de.