04.05.2024, 09.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC-Teams mit Heim-Finals: „Alle in die Halle“, heißt die Devise!

Artikelfoto

Holen die Bundesliga-Mannschaften des RSC Cronenberg beide Rollhockey-Meisterschaften ins Dorf? Die Chancen dazu sind nicht nur da, eines der beiden RSC-Teams hat sogar schon eine Hand an der „Schale“: Die Dörper Cats fuhren im ersten Play-off-Endspiel beim SC Bison Calenberg am letzten Wochenende einen 2:7-Erfolg ein (die CW berichtete) – mit einem Sieg im zweiten Finale am heutigen Samstag, 4. Mai, können sie daher die Meisterschaft 2024 eintüten.

Bevor das Damen-Endspiel um 18 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle angepiffen wird, starten die RSC-Löwen in ihre Play-off-Finals: Um 15 Uhr hat das Team von RSC-Trainer Jordi Molet Meister Germania Herringen an der Ringstraße 13 zu Gast. Hier gilt es den Heimvorteil zu nutzen und einen Sieg vorzulegen: Schließlich finden nach dem Modus „Best of three“ die möglichen beiden weiteren Endspiele auswärts bei den Germanen in Hamm statt.

„Alle in die Halle“ lautet daher am heutigen Samstag die Devise: Der RSC hofft, dass die Sport-Fans im CW-Land die Henckels-Halle vollmachen und zunächst ab 15 Uhr wie ein sechster Mann die Löwen zum ersten Finalsieg treiben, um anschließend als sechstes Dörper Cat die Meisterschaft mit den RSC-Damen zu feiern…! Mehr zu den Finals auch auf der Online-Seite des Rollsportklubs unter www.rsc-cronenberg.de.