14.03.2011, 22.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Anmeldungen: Dörper Schulen mit Top-Zahlen

Trotz sinkender Schülerzahlen und Run auf die Gesamtschulen, die beiden weiterführenden Schulen im Schulzentrum Süd können sich auch in diesem Jahr nicht über mangelnde Nachfrage beklagen: Sowohl die Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) als auch das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) vermelden für ihre jeweiligen Schulformen stadtweit die höchsten Anmeldezahlen und werden bei den Fünftklässlern auch kommendes Schuljahr voll ausgelastet sein.

Am Fuhlrott-Gymnasium wurden 202 Kinder angemeldet (2010: 205), sodass das CFG auch die nächste Jahrgangsstufe 5 mit sechs Zügen „fahren wird“. Das städtische Gymnasium mit den zweitmeisten Bewerbungen ist das Carl-Duisberg-Gymnasium mit 164 Anmeldungen. Als einziges Wuppertaler Gymnasium wird das CFG nicht alle Bewerber aufnehmen können, nur 180 Kinder werden an das Küllenhahner Gymnasium wechseln dürfen. Nach Worten von Schulleiter Karl W. Schröder erhalten jedoch alle Kinder aus Cronenberg eine Zusage.

„Wirklich zufrieden“ äußert sich Hartmut Eulner, Leiter der Friedrich-Bayer-Realschule, zu den Neuschüler-Zahlen: Bei der diesjährigen Anmelderunde bewarben sich 118 Viertklässler (2010: 138) um einen Wechsel an die Bayer-Realschule. Nach Angaben von Hartmut Eulner können erstmals seit vielen Jahren alle Kandidaten aufgenommen werden, die Küllenhahner Realschule wird vier Klassen 5 bilden. „Das erste Mal werde ich über Ostern wieder in Urlaub fahren können und nicht Klagen von Eltern, deren Kinder nicht angenommen werden konnten, erwidern müssen“, freut sich der FBR-Leiter.

Etwas anders sieht es an der Erich-Fried-Gesamtschule (EFG) aus: Die Ronsdorfer Schule muss über 60 Bewerber abweisen. Insgesamt meldeten sich 240 Kinder (2010: 243) für die kommenden EFG-Klassen 5 an. Obwohl die Schule an der Blutfinke in ihren Klassen 5 sechszügig sein wird, können nur etwa 180 Fünftklässler aufgenommen werden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.