Nachrichten-Archiv

„Talfahrt 2017“: Kabarett-Höhenflüge im Knipex-Forum

„Dokterten“ gekonnt am „Patienten Wuppertal“ herum: Ulrich Rasch, Jens Neutag und Jürgen H. Scheugenpflug (v.l.) stellten bei ihren zwei ausverkauften Auftritten im „Forum“ der Firma Knipex das vergangene Wuppertal-Jahr nach allen Regeln der Kabarett-Kunst auf den Kopf... -Foto: Meinhard Koke

Großrazzia im Baugewerbe, „Die Mauer muss weg“-Proteste oder auch der Wogen schlagende Abgang zweier Top-Steuerfahnder – Wuppertal sorgt auch in den ersten Wochen 2018 beständig für (Negativ-)Schlagzeilen. Und bekräftigt damit die überregionale Wahrnehmung als eine Stadt, in der es – gelinde gesagt – nicht so ganz rund zu laufen scheint. Ob sich Wuppertal da signifikant von anderen Städten unterscheidet, wäre die Frage. Keine Frage ist… » mehr…

23.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Schöne Aussichten! Wird die Fernwärme-Trasse eher fertig?

Vor Beginn der kommenden Heizperiode 2018/19 wollte man im Frühherbst ans Netz gehen, läuft alles weiter nach Wunsch, wird die Fernwärmetrasse Süd-West etwa ein halbes Jahr eher fertig. Wenn das mal keine gute Baustellen-Nachricht ist: Falls alles glatt läuft, kann die 3,2 Kilometer lange Fernwärme-Leitung vom Müllheizkraftwerk Korzert zum Viehhof in Elberfeld bereits Ende Mai in Betrieb gehen. „Das ist aber noch nichts Verbindliches“, betont… » mehr…

23.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Eiscafé Simonetti: Winter adé, Eiszeit 2018 juchhe!

Läuten mitten in der eisigen Zeit die „Eiszeit“ 2018 in Cronenberg ein: Massimiliano Pol und Daniela Sergi, die neuen Inhaber des Eiscafés Simonetti in der Ortsmitte, starten am heutigen 23. Februar aus der Winterpause. -Foto: Meinhard Koke

Eigentlich gibt’s am Wetter aktuell aber auch garnix zu meckern: Knackig kalt ist zwar, aber dazu so viel Sonne, wie wir wohl im Dezember und Januar insgesamt nicht hatten – was will man mehr. Und dennoch sehnen viele von uns den Frühling herbei. Kein Problem: In den kommenden Tagen sollen die Temperaturen zwar weiter in den Keller gehen, aber der Lenz steht ja vor der… » mehr…

23.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Bundesgartenschau: Umweltstation soll dabei sein – immerhin…

Die Station Natur und Umwelt, an der Jägerhofstraße oberhalb des Gelpetales gelegen, ist immerhin die größte kommunale Einrichtung für Umweltbildung und Umwelterziehung in NRW. -Foto: Meinhard Koke

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der SPD Cronenberg (die CW berichtete) sprach Oberbürgermeister Andreas Mucke auch die Pläne für eine Bundesgartenschau 2025 in Wuppertal an. Für Juli hat der OB den Ratsentscheid zur Bundesgartenschau (BUGA) im Visier. Auch wenn die Machbarkeitsstudie dazu erst im April fertig sein soll, die Chancen sieht Mucke schon jetzt positiv: Wuppertal sei die grünste Großstadt Deutschlands und Mitbewerber Rostock habe schon… » mehr…

22.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Steigende Schülerzahlen: Schulzentrum Süd soll wachsen

Das Schulzentrum-Süd in Wuppertal-Küllenhahn von außen

Der prognostizierte Anstieg der Schülerzahlen in Wuppertal schlägt natürlich auch an den weiterführenden Schulen durch: Zum Schuljahr 2022/23 rechnen die Planer der Stadt mit einem Zuwachs von rund 2.300 Schülern in den Sekundarstufen I und II. Verschärft wird der Handlungsbedarf durch die beabsichtigte Wiedereinführung des G9-Abiturs: Durch die daraus folgende Rückkehr zu 13 Jahrgängen an den Gymnasien in NRW spätestens zum Schuljahr 2026/27 wird hier… » mehr…

22.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Radarkontrollen: Hier blitzt es bis zum Sonntag

Es ist zwar knackig kalt, aber die Sonne strahlt vom Himmel – so geht Winter! Damit Ihnen nicht das Strahlen vergeht, sollten Sie am Steuer im Limit fahren – sonst könnte ein Tempo-Knöllchen die Laune trüben. Wo im Einzelnen in der zweiten Wochenhälfte Radarkontrollen geplant sind, das steht in der folgenden Übersicht – wie gewohnt sind hier die Kontrollstellen in Cronenberg und der Südstadt schwarz… » mehr…

22.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Ergreifend: Buch-Präsentation im Kinderhospiz Burgholz

Das Ehepaar Shabnam und Wolfgang Arzt mit Moderator Marco Lombardo bei der Buch-Präsentation im Kinderhospiz Burgholz. -Foto: Matthias Müller

Am 10. Februar 2018 war das Kinderhospiz Burgholz Schauplatz einer emotionalen Buch-Vorstellung: Shabnam und Wolfgang Arzt stellten ihr Buch vor, das sie über ihre inzwischen verstorbene Tochter Jaël geschrieben haben. Unter der Überschrift „Umarmen und loslassen“ beschreibt das Ehepaar darin, „was wir in 13 Jahren mit unserer todkranken Tochter über das Leben gelernt haben“, so der Untertitel des ergreifenden Buches. Durch den Nachmittag führte WDR-Moderator… » mehr…

21.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

TiC-Theater: Mit Krimi-Premiere ins neue Theater-Jahr

Während die Mimi nie ohne Krimi ins Bett geht, startet das TiC-Theater stets mit einem Krimi ins neue Theater-Jahr. So auch am nächsten Freitag wieder: Am 23. Februar 2018 feiert „Fünf Frauen und ein Mord“ Premiere im TiC-Mutterhaus an der Borner Straße. TiC-Co-Chef Ralf Budde inszeniert das Kriminalstück von Gladys Heppleworth, das im viktorianischen England auf einem abgelegenen Landgut spielt. Als es hier zu einem tödlichen… » mehr…

21.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

NRW-Mobilitäts-Bündnis: „Rückenwind“ für die Seilbahn

WSW-Chef Andreas Feicht (li.) und WSW-mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger (re.) mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst. -Foto: privat

Gemeinsam die Mobilität von morgen gestalten – das ist das Ziel des „Bündnisses für Mobilität“ von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, das am Montag, 19. Februar 2018, von mehr als 60 Partnern bei der Auftaktveranstaltung unterzeichnet wurde. Mit dabei: WSW-Chef Andreas Feicht und WSW-mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger. Sie unterschrieben für die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) und den Verband kommunaler Unternehmer (VKU) NRW beziehungsweise für den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)… » mehr…

21.02.2018  |  0 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

Vor 15 Jahren: Bezirksvertretung stellte die Ortskernplanung vor

Kann der angedachte Umzug des Marken-Discounters Netto auf das ehemalige Schmidt-Gelände an der Ecke Haupstraße/Amboßstraße genutzt werden, um etwas an der Verkehrssituation in der Ortsmitte zu ändern? Nach der SPD Cronenberg hat nun auch die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung dazu eine Initiative gestartet. -Foto: Meinhard Koke

In der Oktober-Sitzung 2017 der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg hatte die SPD beantragt, dass die Stadt im Zuge eines möglichen „Netto“-Umzuges auf das ehemalige Schmidt-Gelände an der Ecke Hauptstraße/Amboßstraße prüfen möge, Flächen für eine Ausweitung der Kreuzung Ortsmitte zu sichern. „Wir müssen jetzt den Daumen drauf bekommen, sodass wir die Möglichkeit für verkehrliche Verbesserungen in der Ortsmitte schaffen können“, begründete Cronenbergs SPD-Chef Oliver Wagner damals den… » mehr…

21.02.2018  |  2 Kommentare  |  Artikel vollständig lesen...

« Ältere Artikel       |