15.03.2011, 19.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

“Bürgerbüros light” ab September

Artikelfoto

Erst vergangene Woche kündigten die vier Cronenberger Bürgervereine eine neue Protestaktion zum Erhalt des Bürgerbüros in seiner jetzigen Form an, jetzt macht die Stadt Nägel mit Köpfen: Nach den Sommerferien sollen alle Bürgerbüros, also auch die Stelle am Rathausplatz, nur noch zweimal wöchentlich jeweils von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet haben. Auch alle Pass- und Personalausweis-Angelegenheiten werden abgezogen und künftig nur noch im Barmer Einwohnermeldeamt am Steinweg zu erledigen sein.

„Bürgeramt“ heißt die neue städtische Stelle, die auch Aufgaben der bisherigen Bürgerbüros übernehmen und so etwa 300.000 Euro Kosten jährlich einsparen soll.“Wir haben die Quadratur des Kreises versucht“, äußert sich Oberbürgermeister Peter Jung zu den Umstrukturierungen im Spätsommer: „Wir wollen den größtmöglichen Spareffekt und gleichzeitig den größtmöglichen Service für die Bürger.“

Vor dem Hintergrund des Ratsbeschlusses vom Juli 2010, der Einsparungen auch bei den Bürgerbüros forderte, sei es darum gegangen, ein Mindestmaß an dezentraler Verwaltung zu erhalten und gleichzeitig den Sparvorgaben des Rates gerecht zu werden. OB Jung weiter: „Wir haben uns bemüht, gleichzeitig so viel Service aufrecht zu erhalten wie möglich.“

Dem neuen Bürgeramt werden die Geschäftsführungen der Bezirksvertretungen, Aufgaben des Versicherungsamtes, das Einwohnermeldeamt, das Standesamt, das Servicecenter und die Servicestelle Ehrenamt zugeschlagen. Aufgrund der neuen technischen Anforderungen der Ausweise werden ihre Beantragung und Ausgabe in Zukunft räumlich getrennt. In den Bürgerbüros wird man sich derweil weiter an- und ummelden, Führungszeugnisse oder Änderungen im KFZ-Schein beantragen, amtliche Beglaubigungen machen lassen oder Aufenthaltsbescheinigungen ausstellen lassen können.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.