12.05.2011, 16.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Premiere: Göttlicher Spaß mit TiC-Nonnen

Artikelfoto

Nach einem himmlischen Beziehungsspaß („Harry & Sally“) kommt jetzt eine göttliche Musical-Komödie auf die Bühne: Am heutigen Freitag hebt sich im TiC-Atelier der Premierenvorhang für „Non(n)sens“.

Gast-Regisseur Raik Knorscheidt inszeniert das Musical um fünf ehrwürdige Schwestern, die unverhofft auf der Bühne landen. Schauplatz der turbulent-frechen Musikshow, die über zehn Jahre am Off-Broadway begeisterte und mit mehr als 5.000 Inszenierungen als das meistgespielte Kleinkunst-Musical der Welt gilt, ist das Kloster des Ordens der Kleinen Schwestern. An dem sonst so besinnlichen Ort ist die Hölle los, denn nach dem Genuss einer Fischsuppe sind alle Ordensschwestern an Vergiftung gestorben.

Alle? Nein, fünf Nonnen haben überlebt, denn sie hatten sich unbemerkt aus dem Kloster „gestohlen“ – zum Bingo-Spielen! Nach dem grausigen Fund steht das Nonnen-Quintett vor einem Problem: Ihr Kloster ist pleite – wie also die Verblichenen würdig beerdigen? Da hat „das himmlische Quintett“ eine Idee: Sie wollen eine Benefiz-Gala veranstalten. Der Haken: Bei ihrer Show läuft nicht alles wie geplant, auch wenn die Schwestern alle Register ihres Könnens ziehen…

Karten gibt es telefonisch unter 47 22 11 oder online unter tic-theater.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.