15.08.2011, 11.49 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Niederrheinpokal: Sudberger Not-Elf mit Mühe weiter

Artikelfoto

In der ersten Runde des Diebels-Niederrheinpokals schaltete Landesligist SSV Sudberg den Bezirksligisten Atatürk Mettmann erst nach Verlängerung mit 5:3 (3:3) aus.

Ohne die verletzten Zeciri, Koppelberg, Rexhaj, Gonzales und del Bono sowie die Urlauber Vögler, Eisleben, Jonuzi und Hartmann machten es die laufstarken Gastgeber der Sudberger Not-Elf immer wieder mit schnellen Kontern schwer. Zwei solcher Vorstöße waren es auch, die das Del Cueto-Team zur Halbzeit mit 0:2 in Rückstand brachten (19. und 47. Minute).

Die Sudberger Gäste starteten mit einem Paukenschlag in die zweite Hälfte: Kapitän Rene Hildebrandt köpfte eine Freistoßflanke von Alit Osmani in der 49. Minute zum 1:2 ein. In der Folge verpasste der SSV diverse Möglichkeiten zum Ausgleich, dafür erhöhte Atatürk auf 3:1 (69.). Nachdem die Gastgeber seit der 75. Minute nach einer gelb-roten Karte wegen Ballwegschlagen in Unterzahl spielen mussten, kam Sudberg durch ein Kontertor von Rodrigue Deadwood zum Anschlusstreffer (79.). In der 85. Minute wurden die weiteren Anfriffsbemühungen des SSV belohnt: Nach Strafraumfoul an Deadwood schoss Hildebrandt den SSV mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 in die Verlängerung.

Hierzu lief Atatürk nach einer weiteren Disziplinlosigkeit nur zu Neunt auf, sodass die Sudberger kaum mehr Mühe hatten, die Partie zu ihren Gunsten zu wenden: Zunächste besorgte Alit Osmani in der 110. Spielminute nach herrlicher Vorarbeit von Deadwood die erstmalige SSV-Führung. Nach Foul an Osmani verwandelte schließlich Dogan den folgenden Elfer zum 5:3-Endstand für die Schwarz-Blauen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.