26.08.2011, 06.56 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CHBV: Adelenblick wieder „blitzeblank“

Artikelfoto

Der historische Aussichtspavillon "Adelenblick": Auf Initiative des Cronenberger Heimat- und Bürgervereins wurde der Aussichtspunkt mit Hilfe tatkräftiger Unterstützer nun wieder "auf Vordermann" gebracht.

Der „Adelenblick“ oberhalb der Wahlert ist wieder ein Schmuckstück: In einer Gemeinschaftsaktion wurde der historische Aussichtspavillon mit herrlichem Weitblick in Richtung Solingen „auf Vordermann“ gebracht. Mitarbeiter des städtischen Forstamtes (Stützpunkt Händelerstraße), der Jugendfeuerwehr Cronenberg, des Malerbetriebs Tesche und des Cronenberger Heimat- und Bürgervereins (CHBV) setzten den Aussichtspunkt oberhalb des Kaltenbachtales wieder instand.

Nach acht Jahren war eine grundlegende Sanierung von Holzgeländern, Bänken und Bodenfliesen dringend erforderlich. Der Aussichtspunkt wurde zudem freigeschnitten, um auch wieder den Blick in die Kohlfurth zu ermöglichen. Mitarbeiter des Forstbezirksleiters Jan Frieg erneuerten beschädigte und verfaulte Holzteile und demontierten Geländer und Bänke, die dann in der Werkstatt der Malerfirma Tesche aufbereitet und frisch gestrichen wurden. Die Jugendfeuerwehr Cronenberg reinigte zum wiederholten Male die Aussichtsplattform. In einer abschließenden Aktion wurden am gestrigen 25. August alle überarbeiteten Holzteile von den Mitarbeitern des städtischen Forstamtes und vom CHBV-Vorsitzenden Rolf Tesche wieder aufgebaut.

Der CHBV, der die Kosten für das benötigte Material aus seinen Mitteln übernahm, dankt allen an der Aktion Beteiligten, der Feuerwehr Cronenberg, den städtischen Forst-Mitarbeitern aus der Händelerstraße und dem Malerbetrieb Tesche.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.