Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.10.2011, 10.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Banken-Crash“ in der Ortsmitte

„Deutsche Bank contra Stadtsparkasse“, unter dieser Überschrift lässt sich der Unfall zusammenfassen, der sich Dienstag, 4. Oktober 2011, auf der Rathausstraße ereignete: Gegen 16.30 Uhr stießen hier ein Fiat-Fahrer (60) und eine Renault-Fahrerin (64) zusammen, als sie beide jeweils rückwärts von den Parkplätzen der Sparkasse beziehungsweise der Deutschen Bank ausparken wollten.

Verletzt wurde bei dem „Banken-Crash“ niemand, der Schaden belief sich auf etwa 900 Euro – ein “Rettungsschirm” wurde also nicht benötigt!