06.10.2011, 10.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

„Banken-Crash“ in der Ortsmitte

„Deutsche Bank contra Stadtsparkasse“, unter dieser Überschrift lässt sich der Unfall zusammenfassen, der sich Dienstag, 4. Oktober 2011, auf der Rathausstraße ereignete: Gegen 16.30 Uhr stießen hier ein Fiat-Fahrer (60) und eine Renault-Fahrerin (64) zusammen, als sie beide jeweils rückwärts von den Parkplätzen der Sparkasse beziehungsweise der Deutschen Bank ausparken wollten.

Verletzt wurde bei dem „Banken-Crash“ niemand, der Schaden belief sich auf etwa 900 Euro – ein „Rettungsschirm“ wurde also nicht benötigt!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Jürgen Benninghaus
    07.10.2011, 05:41 Uhr   |   Direktlink

    Schön, dass mal darüber berichtet wird. Als Anwohner der Rathausstr. ist es in den letzten Jahren mehrmals pro Jahr passiert. Der typische Spruch, wenn man in Höhe der Sparkasse von der einen Strassenseite zur anderen wechseln muß, lautet: „Am besten mann baut hier einen Fußgängertunnel.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.