28.12.2011, 20.08 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Die CFG-„Moneyboys“ spekulierten am erfolgreichsten

Artikelfoto

Die "Moneyboys" vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium im Küllenhahner Schulzentrum Süd gewannen den Sparkassen-Wettbewerb "Planspiel Börse" im Jahr 2011.

Alle Jahre wieder können sich Schüler als „Banker“ versuchen. Im Rahmen des „Planspiel Börse“ der Stadtsparkassen werden bundesweit die besten Teams gesucht, die aus einem Startkapital von 50.000 Euro innerhalb kürzester Zeit durch geschickte Aktienan- und –verkäufe den größten Gewinn machen. Im Jahr 2011 durften dabei neben den zahlreichen Schulteams und Sparkassen-Azubis erstmals auch Studenten ihr börsentechnisches Können unter Beweis stellen.

Überaus erfolgreich zeigten sich jedoch die Finanzteams aus dem Schulzentrum Süd auf Küllenhahn. Sowohl die Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) als auch das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) konnten sich gleich dutzendfach in den Top100 platzieren. Allein drei CFG-Teams waren unter den ersten Zehn zu finden, eines davon gar auf der Spitzenposition. Die „Moneyboys“ machten innerhalb weniger Wochen mit dem Startkapital einen Gewinn von 5.592,04 Euro. Rang eins in Wuppertal bedeutete übrigens zeitgleich auch Platz 514 im gesamten Land.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.