Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.12.2011, 21.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Südhöhenturnier: Zebras holen den Löhdorf-Pokal

Artikelfoto

OB Peter Jung überreichte in der Alfred-Henckels-Halle den Hans-Löhdorf-Gedächtnsipokal an den Turniersieger 2011 TSV Ronsdorf.

OB Peter Jung überreichte in der Alfred-Henckels-Halle den Hans-Löhdorf-Gedächtnsipokal an den Turniersieger 2011 TSV Ronsdorf.

Das Südhöhenturnier des SSV Sudberg fand einen nicht ganz unerwarteten Sieger: Im Endspiel schlug der TSV Ronsdorf am heutigen Abend des 29. Dezember 2011 den Überraschungsfinalisten FSV Vohwinkel mit 5:3 und entführte damit den Hans-Löhdorf-Pokal an die Parkstraße.

Die Zebras, die in den 1990er Jahren den SSV-Pokal in Serie holten und zuletzt 2004 gewinnen konnten, setzten damit ihre Top-Vorstellung vom ersten Turniertag fort. Anders der Cronenberger SC: Nachdem der Turnierfavorit am Auftakt-Tag eine souveräne Vorstellung abgeliefert hatte, war für die Grün-Weißen im Viertelfinale denkbar unglücklich Schluss: Das Team von Markus Dönninghaus musste gegen den SC Sonnborn mit 4:5 nach Strafstoßschießen die Segel streichen. Besser erging es Gastgeber SSV Sudberg: Die Schwarz-Blauen schafften durch ein 2:1 über den ASV den Halbfinaleinzug.

Hier war dann aber für das Team von SSV-Trainer Alfonso del Cueto Endstation: Gegen den späteren Pokalsieger Ronsdorf setzte es eine deutliche 2:5-Niederlage. Die Füchse aus Vohwinkel hingegen zogen zunächst durch ein knappes 3:2 über Polania und dann mit einem 3:1 über Sonnborn ins Endspiel des SSV-Turniers in der Henckels-Halle ein.

Auch im Kleinen Finale blieb Gastgeber Sudberg auf der Verliererstraße: Sonnborn setzte sich nach Strafstoßschießen mit 5:4 gegen die Gastgeber durch. Vorjahressieger FC Remscheid schied übrigens mit nur zwei Punkten bereits sang- und klanglos nach der Vorrunde aus. Mehr zum 23. Südhöhenturnier in der nächsten CW.