Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.01.2012, 21.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: RSC-Sieg in letzter Sekunde

Artikelfoto

Im bergischen Rollhockey-Derby zwischen der IGR Remscheid und dem RSC Cronenberg sahen die Gäste aus Cronenberg bis in die zweite Hälfte hinein bereits wie die sicheren Sieger aus: Nach einem 4:2 zur Halbzeit erhöhten die Löwen im zweiten Abschnitt auf 5:2 und es schien alles klar für die Grün-Weißen.

Doch nach dem 3:5 durch einen Dirkten von Yannick Peinke kippte die Partie: Die Gastgeber konnten innerhalb kürzester Zeit zum 5:5 ausgleichen und das Derby war zehn Minuten vor Ende wieder völlig offen. Jens Behrendt brachte das Team von RSC-Trainer Sven Steup zwar postwendend mit 5:6 in Führung, doch eine Minute vor Ende glichen die Remscheider erneut aus. Als die Zuschauer schon mit einem Unentschieden rechneten, glückte den Löwen dann wenige Sekunden vor der Schlusssirene der Siegtreffer: Benni Nusch fälschte einen Gewaltschuss von Thomas Haupt zum alles entscheidenden 7:6-Siegtreffer ab und avancierte damit einmal mehr in dieser Saison zum Matchwinner.

Da Tabellenführer ERG Iserlohn mit 12:3 in Recklinghausen gewann, liegen die RSC-Löwen weiter mit drei Punkten Rückstand auf Platz 2 in der Bundesliga-Tabelle. Allerdings hat der RSC ein Spiel weniger auf dem Konto. Am nächsten Spieltag müssen die Löwen am 14. Januar 2012 beim TuS Düsseldorf antreten. Der Tabellensechste siegte am 9. Bundesliga-Spieltag mit 7:4 über Krefeld.