Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.01.2012, 20.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

FKJC: “Schlepperbande” gesucht

Artikelfoto

Bevor das Gemeindezentrum Emmauskirche im Mai eröffnet werden soll, ist noch einiges zu tun - wie zum Beispiel am kommenden Samstag, 4. Februar 2012. Übrigens: Das CW-Foto stammt aus dem vergangenen Winter - auch wenn es bitterkalt ist, Schnee ist aktuell "Fehlanzeige" "im Dorf".

Keine Angst, alle “Kälteempfindlichen”: Eine Heckenpflanz-Aktion rund um das zukünftige Gemeindezentrum Emmauskirche ist am kommenden Samstag, 4. Februar 2012, nicht angedacht – die brachte der FKJC, der Förderverein der Evangelischen Gemeinde Cronenberg, bereits im letzten Herbst – als es noch wärmer war – gemeinsam mit vielen Helferinnen und Helfer erfolgreich über die Bühne!

Entsprechend der frostig-kalten Witterung sucht der FKJC für den kommenden Samstag vielmehr möglichst viele zupackende Unterstützung für “Indoor-Arbeiten”: Organisator Thomas Gelbrich benötigt ab 10 Uhr tatkräftige Hilfe, um die Emmauskirche auszuräumen. Damit anschließend der Innenausbau des Gemeindezentrums weitergehen kann, müssen Baumaterialien und anderes aus der Kirche geräumt werden – wenn sich eine große “Schlepperbande” mit vielen zupackenden Händen findet, ist das schnell zu schaffen, meint Manuela Geisler: “Spenden Sie zwei Stündchen Ihrer Zeit für diese gute Sache”, ruft die FKJC-Pressewartin zur Mithilfe auf.

Übrigens: Arbeitshandschuhe sollten möglichst mitgebracht werden; dass es bei der Mitarbeit trotz “Knacke-Kälte” warm wird, ist indes fast garantiert! Mehr Infos  zum Förderverein FKJC, der übrigens unter der Schirmherrschft von Oberbürgermeister Peter Jung steht, via Internet unter http://fkjc.de/ sowie über das Büro der Gemeinde unter Telefon 247 14 10.